„Lemförder Sommer“ begeistert Besucher von nah und fern / Neuer Bürgerpark eingeweiht

„Gemeinsames Handeln ermöglicht vieles“

+
Herzstück des Flecken „Lemförde“: Der neue Bürgerpark hinter dem Amtshof.

Lemförde - Von Christa Bechtel. „So etwas habe ich noch nicht gesehen“ oder „Fantastisch! Diese Farben, diese Ideen!“ Nur ein Quäntchen an Stimmen, da wohl alle Besucher von nah und fern am Freitagabend mehr als überwältigt waren. Von einer atemberaubenden, durch Musik impulsgesteuerten Lasershow samt Feuerwerk, mit der der neue Lemförder Bürgerpark im Rahmen des „Lemförder Sommer“ offiziell eingeweiht wurde.

Der „Lemförder Sommer“ hat viele Mütter und Väter. Denn seit über einem Jahr hatten sich etliche Ehrenamtliche in verschiedenen Arbeitsgruppen mit der Vorbereitung des Sommerfestes beschäftigt, sozusagen Hand-in-Hand gearbeitet. Das Ergebnis, das von den Veranstaltern – der Werbegemeinschaft „LemFörderer“ in Kooperation mit der Gemeinde „Flecken Lemförde“ – von Freitag bis gestern präsentiert wurde, war einfach großartig.

So freute sich Stephanie Budke-Stambusch, Bürgermeisterin des „Flecken Lemförde“, sichtbar, als sie im Beisein zahlreicher Ehrengäste – einer Mischung aus Vertretern der Politik, Verwaltung, Sponsoren und kreativen Gestaltern des Lemförder Sommers – im Rittersaal des Amtshofes sagte: „Endlich ist es soweit, unser Bürgerpark wird offiziell eingeweiht!“ Der Bürgerpark sei das „i-Tüpfelchen“ der Ortskernsanierung im „Flecken Lemförde“, die in diesem Jahr abgeschlossen werde, erläuterte die Bürgermeisterin, die ergänzte: „26 Jahre lang hat sie die Verwaltung und mehrere Gemeinderäte beschäftigt.“

Rund 13,8 Millionen Euro seien im Flecken verbaut worden, wovon über sieben Millionen Euro als Fördergelder von Land und Bund geflossen seien. „Alle Maßnahmen haben dazu beigetragen, das Gesicht von Lemförde nachhaltig zu verändern“, hob Budke-Stambusch hervor. Mit einer Investitionssumme von 1,76 Millionen Euro sei nun der Bürgerpark als letzte große Maßnahme fertiggestellt worden.

„Vor zwei Jahren wurde der erste ‚Lemförder Sommer‘ neben dem Amtshof ausgerichtet. Durch die positive Resonanz haben wir beschlossen, die Veranstaltung wieder alle zwei Jahre zu veranstalten“, stellte Dietmar Emshoff, Vorsitzender der „LemFörderer“, in seiner Begrüßung heraus. Danke sagte er allen Helfern, die das Fest mit vorbereitet hatten. „Es hat gezeigt, dass gemeinsames Handeln vieles ermöglicht“, betonte Emshoff abschließend.

Vor der Lasershow gab es aber noch einen besonderen Programmpunkt: Die Buchvorstellung „Lemförde im Wandel der Zeit“, die Samtgemeindearchivar Ludger von Husen übernahm, der erklärte: „Eines Tages schlage ich die Lokalseite des Diepholzer Kreisblattes auf. Unter der Rubrik „Lemförde im Wandel der Zeit“ erscheint eine Serie von Lemförder Ansichten aus Vergangenheit und Gegenwart – der Autor ist Horst Meyer.“ Immer wieder sei er gefragt worden, ob er seine Serie nicht als Buch herausgeben wolle. Nun war es soweit. Traurig stimmte von Husen: „Dass es Horst Meyer nicht mehr vergönnt war, die Präsentation seines Lebenswerks mitzuerleben. Er ist nach langer Krankheit im Juni im Kreise seiner Familie verstorben.“

Lemförder Sommer

Zuvor hatte der Archivar verdeutlicht, dass das Buch „Lemförde im Wandel der Zeit“ nicht nur eine Sammlung von Ansichten aus der Vergangenheit und Gegenwart, nicht nur eine Abfolge von dazugehörigen Geschichten sei und dass der Leser nicht einfach an der Hand genommen und von Horst Meyer durch die Geschichte Lemfördes begleitet werde. Sondern: „Er muss bereit sein, sich zu bewegen, muss Bilder auffangen, Bruchstücke von Geschichten ordnen, Ereignisse aus zeitlichem Abstand betrachten und sie zuordnen, er muss seine eigene Erfahrung einbringen, um sich in diesem Raumgebilde zurechtzufinden. So wird das Lesen und Betrachten zu einem genussvollen Spiel mit der Erinnerung.“ Das Buch kann ab sofort für 22 Euro bei der Samtgemeinde Lemförde erworben werden.

Ansonsten war der „Lemförder Sommer“ ein bunter Mix aus sportlichen und aktionsreichen Veranstaltungen, kulinarischen Genüssen, jeder Menge Live-Musik und interessanten Begegnungen (weitere Berichte folgen).

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare