Henning Scherf rät zum Einmischen

„KulturBUNT“ stellt neues Programm mit Kindertheater, Musik, Gesang und Vorträgen vor

„Musikalische Stürme der Barockzeit“ lässt die Neue Hofkapelle Osnabrück am 2. Februar ab 20 Uhr im Amtshof in Lemförde wirbeln. Foto: Neue Hofkapelle
+
„Musikalische Stürme der Barockzeit“ lässt die Neue Hofkapelle Osnabrück am 2. Februar ab 20 Uhr im Amtshof in Lemförde wirbeln.

Lemförde – Ein abwechslungsreiches Programm, in dem Veranstaltungen für die unterschiedlichsten Geschmäcker einen Platz haben, bietet der Verein „KulturBUNT“ in Lemförde alljährlich an. Im ersten Halbjahr 2019 können sich Kulturinteressierte auf Kindertheater, Kammermusik, Henning Scherf, Chormusik, Plattsnacker Gerd Spiekermann, eine Multivisionsschau über Mallorca und eine Bustagesfahrt nach Leer freuen.

Ein Höhepunkt sei sicherlich der Besuch des ehemaligen Bremer Bürgermeisters Dr. Henning Scherf. „Er war vor drei oder vier Jahren schon mal da und ist extrem gut angekommen“, erinnert sich Hermann Vocks von „KulturBUNT“. Er sei nicht nur ein besonderer Mensch, sondern befasse sich auch mit interessanten Themen. Daher freut sich der Verein, den „engagierten Optimisten“ erneut in Lemförde begrüßen zu können. Scherf rät, das Leben aktiv in die Hand zu nehmen, die Nähe anderer zu suchen, sich einzumischen und nie die Hoffnung aufzugeben. Darüber spricht und diskutiert er am Mittwoch, 6. März, ab 19.30 Uhr im Amtshof mit dem Publikum. Henning Scherf ist überzeugt: „Wer nach vorne schaut, bleibt länger jung.“ Der Eintritt frei.

Los geht das Programm des ersten Halbjahres mit einem Puppentheater für Kulturfreunde ab vier Jahren. „Der Froschkönig“ des Theaters Töfte betritt am Sonntag, 20. Januar, um 15 Uhr die Bühne im Amtshof. „Der schönste Kuss der Märchengeschichte – neu geküsst“, beschreibt „KulturBUNT“ das Stück. Bis der Frosch ein Prinz werde, seien viele Überraschungen und zauberhafte Wendungen zu erleben. Kinder haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen drei Euro.

Weiter geht es am Samstag, 2. Februar, ab 20 Uhr, im Amtshof mit einem Konzert der Neuen Hofkapelle Osnabrück. Das Kammerorchester spielt „Musikalische Stürme der Barockzeit“ mit Werken von Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi und anderen. Als Solistin wirkt Barbara Heindlmeier auf der Blockflöte mit. Karten kosten im Vorverkauf zwölf Euro und an der Abendkasse 15 Euro. „KulturBUNT“-Mitglieder zahlen acht Euro.

Der A-Capella-Chor „Corona Vocalis“ aus Osnabrück unter der Leitung von Prof. Michael Schmoll präsentiert am Sonntag, 31. März, sein Programm „Solenelle, Komponistenjubiläen des Jahres 2018“. Beginn ist um 17 Uhr in der katholischen Kirche Lemförde. Der Chor biete abwechslungsreichen Hörgenuss auf hohem Niveau unter anderem mit Werken von Rossini, Banchieri und Schmoll, so „KulturBUNT“. Der Eintritt ist frei.

Mit Gerd Spiekermann ist am Mittwoch, 17. April, ab 20 Uhr ein alter Bekannter im Amtshof zu Gast. „Nich mit mi!“ heißt das aktuelle Programm des Plattsnackers von „Hör moal‘n beten to“. Platt, aber nicht flach schildert er augenzwinkernd die kleinen Tücken des Alltags – voller Ironie, manchmal boshaft oder bissig, aber immer verständnisvoll. Karten kosten im Vorverkauf zwölf Euro und an der Abendkasse 15 Euro. „KulturBUNT“-Mitglieder zahlen acht Euro.

Klaus Kirmis zeigt am Dienstag, 7. Mai, ab 20 Uhr im Amtshof eine länderkundliche und kulturgeschichtliche Multivisionsschau über die größte Baleareninsel Mallorca. Die Insel der Gegensätze hat schon Chopin, Georges Sand und Miró begeistert. Kirmis berichtet von der Vielfalt der mediterranen Landschaften, kulturellen Höhepunkten sowie den architektonischen und künstlerischen Reichtümern der Insel. Karten sind im Vorverkauf für zehn Euro erhältlich, an der Abendkasse für zwölf Euro. „KulturBUNT“-Mitglieder zahlen acht Euro.

Auch das Vocalensemble „daChor“ ist Kulturfreunden aus Lemförde und Umgebung bestens bekannt. Die Sänger nutzen im Anschluss an ihren Workshop in Hüde regelmäßig den Amtshof für ihr erstes Konzert mit neuem Programm. Am Samstag, 1. Juni, ab 17 Uhr sind sie wieder zu Gast. Anlässlich des Gedenkens an den Kriegsbeginn 1939 tritt das Münsteraner Vocalensemble mit dem äußerst selten aufgeführten Werk „Lob der Träne“ von Ernst Pepping auf. Von dem Gesamtwerk existiere weltweit noch keine Tonaufnahme, berichtet „KulturBUNT“. Außerdem bietet das Ensemble einige Facetten weltlicher Chormusik, zum Beispiel „Erlaube mir feins Mädchen“ (Brahms) und „In einem kühlen Grunde“ (Silcher). Der Eintritt ist frei.

Zum Abschluss des ersten Halbjahres steht am Sonntag, 23. Juni, eine Bustagesfahrt nach Leer mit Stadtführung und Besuch des Bünting Teemuseums an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für Anmeldungen und Informationen ist Horst Münkel, Telefon 05443/997626, Ansprechpartner.

Karten für alle Veranstaltungen, bei denen der Eintritt nicht frei ist, sind ab sofort in der „Guten Stube“, Hoppensack 8 in Lemförde, Telefon 05443/1825, erhältlich. Kartenbestellungen sind darüber hinaus per E-Mail an kulturbunt@web.de möglich. Der Vorverkauf endet am jeweiligen Veranstaltungstag um 12 Uhr. Die restlichen Karten sind an der Abendkasse erhältlich.  mer

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.
Claudia Meyer ist neue Kita-Leiterin

Claudia Meyer ist neue Kita-Leiterin

Claudia Meyer ist neue Kita-Leiterin
Urologie Diepholz: 9.000 Patienten und neuer „Zertrümmerer“

Urologie Diepholz: 9.000 Patienten und neuer „Zertrümmerer“

Urologie Diepholz: 9.000 Patienten und neuer „Zertrümmerer“
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Kommentare