Drei Tiere sterben auf den Gleisen

Eurocity erfasst Rinder

+

Lemförde - Ein EuroCity hat am Sonntagmorgen bei Lemförde auf den Gleisen stehende Rinder erfasst. Von den rund 200 Reisenden wurde bei der Kollision nach Angaben der Bundespolizei niemand verletzt.

Die Tiere hatten den Zaun ihrer Weide im Bereich der Gemeinde Lemförde durchbrochen. Laut einem Bericht von Nord-West-Media erfasste ein Eurocity auf dem Weg von Hamburg nach Zürich die Tiere. Bei der Kollision wurden drei der fünf ausgebrochenen Rinder getötet.

Bei dem Zusammenprall entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro an der Lok. Sie war nicht mehr fahrbereit. Ein nachfolgender Güterzug schleppte den Eurocity in den nächsten Bahnhof, wo die Lok wieder in Stand gesetzt wurde. Die Kadaver wurden mit Hilfe eines Landwirts von der Unfallstelle abtransportiert. Durch den Unfall müssen sich Reisende auf der Bahnstrecke Bremen-Osnabrück derzeit auf Verspätungen einstellen.

Mehr zum Thema:

Kulinarische Tour im Londoner East End

Kulinarische Tour im Londoner East End

Einsam im indischen Himalaya - Schluchtenwanderung in Ladakh

Einsam im indischen Himalaya - Schluchtenwanderung in Ladakh

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Meistgelesene Artikel

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Pirat, Biene und Spiderman feiern eine große Party

Pirat, Biene und Spiderman feiern eine große Party

Viehtransporter in Bruchhausen-Vilsen verunglückt - Straße gesperrt

Viehtransporter in Bruchhausen-Vilsen verunglückt - Straße gesperrt

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Kommentare