Vom Lehrling zum Profi

Frank Striethorst nimmt im Brockumer Rat den Platz von Manfred Lübker ein

+
Tatkräftig zupacken, wo es nötig ist: Frank Striethorst arbeitet als Neu-Ratsherr zum ersten Mal aktiv an der Vorbereitung des Brockumer Großmarktes mit.

Brockum – Als der gebürtige Brockumer Frank Striethorst vor gut drei Jahren bei den Kommunalwahlen zum ersten Mal seinen Hut in den Ring warf, war ihm sehr wohl bewusst, dass rund um den Brockumer Großmarkt, eine Menge ehrenamtliche Arbeit auf ihn zukommen könnte. Damals war er 43 Jahre alt und schrammte knapp an einem Ratsmandat vorbei.

Drei Jahre später hat sich die Situation für den inzwischen 46-Jährigen gravierend geändert. Als erster Nachrücker trat er kürzlich die Nachfolge von Manfred Lübker an, der sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen zurückgab. Er übernahm den Sitz Lübkers im Rat und auch dessen Platz im „Vergnügungsausschuss“ bei den vorbereitenden Arbeiten für die 461. Auflage des viertägigen Großmarktes, wie die Gemeinde mitteilt.

Die Großveranstaltung wird am Samstag, 26. Oktober, um 10.30 Uhr im Festzelt eröffnet und endet am Dienstag, 29. Oktober, mit dem Viehmarkt.

Die ersten Einsätze hat Striethorst bereits hinter sich. Unter anderem war er gemeinsam mit Freddy Lübker und Daniel Steiner an mehreren Wochenenden am Ausmessen und Markieren der Stellflächen für die mehr als 400 Beschicker des Kram- und Vergnügungsmarktes beteiligt. Am vergangenen Sonntag zum vorerst letzten Mal. Alle Plätze sind markiert, die Schausteller können kommen.

„Noch sehe ich mich als Lehrling“, gibt der 46-Jährige zu. „Doch nach dem Markt werde ich wohl ins Profilager wechseln.“ In der zweiten Reihe zu stehen, sei für ihn kein Ding, betont Striethorst. „Ich gebe lieber Gas und mache mich ganz vorne nützlich.“ Seine Aussage untermauert der Brockumer mit dem Vorhaben, bei den Kommunalwahlen 2021 erneut für ein Ratsmandat zu kandidieren.

Ein langes Vorgeplänkel gab es für Striethorst nach seinem Einstieg in die Ratsarbeit nicht. Ganz im Gegenteil: In den vergangenen Monaten war er schon mehrfach „in Sachen Großmarkt“ unterwegs. Im Juli in Tarmstedt, einen Monat später bei den Landtagen Nord in Oldenburg und am vergangenen Freitag beim Ponymarkt in Hunteburg. Zudem hat er sich vorgenommen, eine Woche nach dem eigenen Markt mit der Brockumer Ratsdelegation nach Wiedensahl zu fahren, „wenn es mein Terminplan zulässt.“

Bei der Vorbereitung des Großmarktes hätte der kommunalpolitische Newcomer auch in jedem anderen Ausschuss mitgearbeitet, wohlwissend, dass er sich in der Abteilung „Vergnügen“ ganz wohl fühlt. „Aber mein Interesse gilt nicht nur dem Markt, sondern auch den anderen Themen in der Gemeinde“, verspricht Frank Striethorst auch in Zukunft großes Engagement.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Deutschland verurteilt Niederschlagung von Protesten im Iran

Deutschland verurteilt Niederschlagung von Protesten im Iran

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

„The Magic of Santana“ in der Verdener Stadthalle

„The Magic of Santana“ in der Verdener Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesehen

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesehen

Radlader brennt: B214 muss erneut gesperrt werden 

Radlader brennt: B214 muss erneut gesperrt werden 

Feueralarm bei Ikea: Mitarbeiter räumen Gebäude

Feueralarm bei Ikea: Mitarbeiter räumen Gebäude

Kommentare