Langes Leben mit Mittelpunkt in Osnabrück – Martha Preuß ist 102 Jahre alt

„Genäht, was gerade modern war“

+
Martha Preuß ist 102 Jahre alt.

Hüde - Sie hat zwar kein Haus am See, lebt aber seit 2010 im „Haus am See“ in Hüde. Da ist Martha Preuß noch 96 Jahre, am 29. Dezember feierte die Seniorin aus Osnabrück ihren 102. Geburtstag in der Seniorenresidenz in Hüde. Ihr Wunsch auf die Frage „Was wünschen Sie sich für die Zukunft?“ „Weiterhin Gesundheit und noch lange zu leben.“

Ihre Gäste sind der Samtgemeindebürgermeister des „Alten Amts Lemförde“, Rüdiger Scheibe, der stellvertretende Landrat des Landkreises Diepholz, Werner Schneider, und Hüdes Bürgermeister Heiner Richmann. Mit in der Runde Susanne Dummeyer, Betreuungskraft und stellvertretender Seniorenresidenzleiter Mike Ulrich. Ihr Name Martha war 1913, als sie am 29. Dezember geboren wurde, einer der beliebtesten Vornamen für Mädchen in dem Reigen mit Gertrud, Erna, Irmgard, Charlotte, Anna, Ilse, Margarete, Erna,  Maria, Hertha,  Frida und Else. 1913 war das letzte Jahr vor dem Ersten Weltkrieg, in den Medien wird das Jahr gern als das friedliche Jahr vor dem großen Krieg beschrieben.

Martha Preuß wird in Osnabrück geboren in einen Kreis von neun Geschwistern. Sie lebte ihr Leben lang in Osnabrück, ging zur Domschule, erlernte den Beruf der Schneiderin und war selbstständig. „Das war ich lange“, erzählt sie. Ihren Ehemann und ihren einzigen Sohn verlor sie viel zu zu früh, das macht sie traurig, aber insgesamt macht die über Hundertjährige einen zufriedenen Eindruck mit ihrem langen Leben. „Wir haben in der Lerchenstraße in Osnabrück gewohnt.“ Osnabrück sei eine schöne Stadt, daran erinnere sie sich sehr gerne. Dann erzählt sie, dass sie sehr gerne getanzt habe, auch mal auf dem Tisch, wenn es die Stimmung zuließ und genäht habe sie so viel Mode, „immer das, was gerade so modern war“. Die Frage nach der restlichen Familie stimmt ein wenig wehmütig: „Ach wissen Sie, im Alter ist man meistens allein.“ Martha Preuß hat noch einen Neffen in der Verwandtschaft. Sie konzentriert sich aber auf das Jetzt, nicht auf das Vergangene: „Stehen die Blumen im Wasser?“ ihre Frage an die Herren Gratulanten. Denn von den Geschenken möchte die Jubilarin noch viel genießen. Zwei Urkunden werden ab dem 29. Dezember 2015 die Wand mehr zieren zu der bereits gehängten Urkunde zu ihrem 101. Geburtstag: Die Glückwünsche des Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Stephan Weil, der zu dem seltenen Fest der Vollendung des 102. Lebensjahres gratuliert und die Glückwünsche von Landrat Cord Bockhop mit Wünschen zum Fest, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.

In ihrem Geburtsjahr 1913 war Kaiser Wilhelm II. Staatsoberhaupt in Deutschland, in der Wissenschaft entdeckten die beiden französischen Physiker Charles Fabry und Henri Buisson die Ozonschicht. Arthur Wynne publizierte in der Zeitung „New York World“ sein erstes Kreuzworträtsel, Kopenhagen bekam ein Städtewahrzeichen, die „Kleine Meerjungfrau“ und in Essen wurde die Handelsgruppe „Aldi“ gegründet.

Für Historiker sehr interessant, für Martha Preuß ihr Geburtsjahr, das sie sich nicht aussuchte, sich aber gern an ihre Geburtsstadt Osnabrück und die schönen Zeiten in ihrem Leben erinnert.

sbb

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare