„KulturBunt“ Lemförde stellt Programm vor

Klavierkonzert, Gypsy-Swing und Musik aus Portugal

„Chapeau Manouche“ aus Oldenburg sind im November im Lemförder Amtshof zu Gast. Die Gruppe spielt traditionelle Chansons, Swingklassiker und zeitgenössische Sinti-Musik.

Lemförde - Der „KulturBunt“ Lemförde hat sein neues Programm für das zweite Halbjahr bekannt gegeben. Kulturfreunde finden erneut abwechslungsreiche Veranstaltungen vor.

Am Donnerstag, 17. August, 20 Uhr, wird im Amtshof ein Gedenkkonzert zum ersten Todestag von Prof. Peter Feuchtwanger veranstaltet. Assistenten und Meisterschüler des verstorbenen Musikers, Komponisten und Klavierpädagogen gestalten in diesem Jahr das traditionelle Klavierkonzert, unter anderem mit Werken von Chopin, Schubert und Mussorgski sowie von Peter Feuchtwanger. Als besonderer Gast wird wiederum Prof. Ludger Maxsein, emeritierter Professor der Folkwang-Hochschule Essen, „ein Virtuose ohne Eitelkeit“, Werke von Mozart und Rachmaninoff, vortragen.

Am Mittwoch, 13. September, 20 Uhr, wird „Fado – Musik aus Portugal“ geboten. Fado ist ein portugiesischer Musikstil mit arabischen Elementen. Werke dieses Stils handeln von unglücklicher Liebe, sozialen Missständen und der Sehnsucht nach besseren Zeiten. Dass Fado seit 2011 zum immateriellen Weltkulturerbe der Unesco zählt, ist Sängerinnen wie der in Amsterdam lebenden Maria de Fátima zu verdanken. Sie hat diese Musik von Portugal in die Welt getragen. In Lemförde wird Maria de Fátima begleitet von drei Musikern mit portugiesischer Gitarre, Gitarre und akustischem Bass.

„Lyrik mit Gassenhauern“ gibt es am Mittwoch, 18. Oktober, 20 Uhr, im Amtshof. Günter Alfred (Scholz) und das Duo In-Takt sind zu Gast. Duo In-Takt sind die Lemförder Reinhold Saathoff und Günter Scholz. Günter Alfred (Scholz) liest aus seinem Gedichtband „Deutsches im Reim“. Aus seinen Beobachtungen im täglichen Leben wirft er einen Blick in die „meist männliche Seele des Menschen“. Die ernsten aber auch humorvollen Verse mit einer abwechslungsreichen Lyrik bringen den Leser zum Nachdenken und Schmunzeln. Dazu singt das A-Capella- Duo In-Takt im Swingstil alte Gassenhauer (Comedian Harmonists, Fred Oldörp, und andere).

Am Mittwoch, 15. November, 20 Uhr, heißt es im Amtshof „Chapeau Manouche – Night of Gypsy Swing“. Zwei Gitarren, eine Geige und ein Kontrabass: In dieser für Jazzmusik ungewöhnlichen Instrumentation erklingt die Musik von Chapeau Manouche. Mit technischer Raffinesse und kreativen Arrangements spannt die Band den Bogen vom traditionellen Chanson- und Swingklassiker bis zu zeitgenössischer Sinti-Musik. Angelehnt an die Swingmusik Django Reinhardts umfasst das Repertoire insbesondere Chanson- und Swingklassiker der 20er- und 30er-Jahre. Das Ensemble hat 2010 den Preis des Summerjazz-Festivals der Stadt Pinneberg gewonnen und war auf anderen renommierten Festivals (Rheingau Musik Festival und Schleswig-Holstein Musikfestival), vertreten.

Karten für alle Veranstaltungen sind in der „Guten Stube“, Hoppensack 8, in Lemförde, Telefon 05443/1825, erhältlich. Vorbestellungen für alle Veranstaltungen sind darüber hinaus jederzeit per E-Mail möglich an kulturbunt@web.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Kommentare