Lembrucherin erneut im Kino zu sehen

Klappe - die Zweite!

Claire Wegener ist viel beschäftigt. Die Fragen der Kreiszeitung beantwortet sie entsprechend auch übers Handy direkt vom Sattel aus. Foto: corinna wegener

Lembruch - Claire Wegener hat mal wieder einen straffen Zeitplan. Ein Gespräch mit ihr muss gut geplant sein. Bis 17 Uhr hat sie an diesem Tag ein Schulprojekt, erklärt Mutter Corinna. Ab 18 Uhr stünde sie für ein Telefonat zur Verfügung. Gesagt getan. Claires Handy klingelt nicht etwa auf dem Sofa, sondern auf dem Pferdesattel. Die Zwölfjährige ist direkt nach der Schule zu ihrem Pferd „Pleasure“ gelaufen, um zu reiten.

Bei dem Telefonat soll es aber weder um ihr Schulprojekt noch um ihre große Liebe zu Pferden gehen. Claire Wegener ist Schauspielerin. Und das mittlerweile schon ziemlich professionell. Am 14. März läuft deutschlandweit der Film „Rocca verändert die Welt“ in den Kinos an. Claire übernimmt hier die Rolle der Amely.

Bereits vor einigen Monaten berichtete die Kreiszeitung über die schauspielerischen Aktivitäten der Lembrucherin und ihres Bruders. Damals ging es um ihre Rolle in den Wendy-Verfilmungen und in der Fernsehproduktion „Junas phantastische Reise“. Was ist diesmal anders?

Unter anderem die Besetzung. Neben Claire und anderen Nachwuchsschauspielern wie Luna Marie Maxeiner, die die Hauptrolle der Rocca übernimmt, sind auch bekannte Stars dabei. Fahri Yardim, Mina Tander und Cordula Straatmann - um nur einige zu nennen.

Doch wie schafft es die Zwölfjährige neben der Schule nicht nur für ihre Familie und für ihr Pferd da zu sein, sondern auch noch ihre schauspielerische Karriere voranzutreiben? Ganz einfach: Der Dreh für den Rocca-Film ging in den Sommerferien in Hamburg über die Bühne. Von den insgesamt 40 Drehtagen war Claire mit ihrer Rolle der Amely für etwa elf Tage am Set gefordert.

Am 3. März geht es nun noch einmal mit der Familie zur großen Premiere nach Hamburg. Und dann? Wird Claire sich den Film auch noch einmal im Kino anschauen? Auf jeden Fall, sagt sie. Immerhin sei es ein „richtig guter Film“, den sie auch noch einmal mit ihren Freundinnen schauen möchte. Auch thematisch verspricht Claires neuster Streifen spannend zu werden. So geht es darin unter anderem um Mobbing. Der Film zeige dann, wie man „manche Probleme auch einfach mit etwas kindlichen Ideen lösen kann“, so Claire.  ls

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

„Ist das noch Relegation oder schon Kreisliga?“ - Netzreaktionen zu Werder gegen Heidenheim

„Ist das noch Relegation oder schon Kreisliga?“ - Netzreaktionen zu Werder gegen Heidenheim

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

Meistgelesene Artikel

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Polizei im Landkreis Diepholz trägt künftig Kamera -  Aufnahmen als Beweismittel zulässig

Polizei im Landkreis Diepholz trägt künftig Kamera -  Aufnahmen als Beweismittel zulässig

Ein Angebot (fast) wie vor Corona

Ein Angebot (fast) wie vor Corona

Ausbau der Bassumer Straße kommt später

Ausbau der Bassumer Straße kommt später

Kommentare