Kinder kochen und backen im Rahmen der Lemförder „Ferienkiste“

Gesichter aus Teig und Vanillecreme

+
Im Rahmen der Lemförder „Ferienkiste“ wurden am Freitag zahlreiche Köstlichkeiten in der Küche der Grundschule zubereitet. Rezepthefte, um die Gerichte nachkochen zu können, gab es als kleines Extra mit auf den Nachhauseweg.

Lemförde - „Haben wir eine elektrische Rührhand?“, fragte Maive und Katja Vongehr antwortete sofort schmunzelnd: „Nein, wir haben einen Rührbesen.“ Und schon wurde die Masse mit dem Rührbesen geschlagen. Nur ein kurzer Dialog, der sich während der Ferienkisten-Aktion „Kochen und backen mit Kindern“ in der Küche der Grundschule Lemförde entspann.

Veranstalter war der Förderverein Treffpunkt Grundschule Lemförde. Rund 30 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren nahmen am Freitagnachmittag in zwei aufeinander folgenden Gruppen an dieser beliebten Veranstaltung teil – mit umgeschnallten Schürzen versteht sich. Die Betreuung der „wilden Herde“ übernahm das Koch- und Backteam. Zu dem gehörten Nicole Storck, Anja und Lars Wiegmann, Claudia Dobrick, Mareike Koke, Janine Kluge, Tanja Mittmann und Katja Vongehr.

Mit Feuereifer ging es dann ans Werk. Da wurden Paprika, Gurken, Zucchini oder Zwiebeln klein geschnitten. Oder getreu dem Motto „man nehme 220 Gramm Mehl, einen halben Würfel Hefe, einen halben Teelöffel Zucker, einen viertel Teelöffel Salz und 80 Gramm weiche Butter“ ein Teig geknetet. Sobald dieser noch gefüllt war, nannte sich das Ganze „Herzhafte Hefe-Schultüten“. Zu den weiteren köstlichen und kindgerechten Rezepten gehörten aber auch Überraschungskugeln, gefüllte Tomaten, Party-Brötchen oder gefüllte Blätterteigtaschen.

Viel Spaß hatten die Kinder bei der Herstellung von „Spencer-Köpfen“. „Wir machen Gesichter“, sagte Maive voller Stolz. „Die werden aus Teig, Vanillecreme und Nussnougat gemacht“, erklärte Pauline. Aus Marzipanmasse, die mit Lebensmittelfarbe gefärbt wurde, gab sie dem Gesicht dann sogar Augen, Nase und einen Mund.

Ein besonderer Kick war sicher die Herstellung von Hustensaft. Mit dem passenden Rezept wird die nächste Erkältung sicher flugs überstanden.

„Zum Teig aus Rinderhackfleisch kamen Käse, Paprika, Toastbrot und Eier“, zählt Justus begeistert auf, der zu Hause schon mal Linsensuppe mit gekocht hat. „Ich habe mal ein bisschen Rührei gemacht“, fügt Lina euphorisch hinzu. Nachdem alles fertig gekocht und gebacken war, aßen die Kinder genussvoll an Tischen ihre selbst zubereiteten Speisen. Und natürlich bekam jedes Kind alle Rezepte mit nach Hause, sodass sie nochmals nachgekocht werden können.

cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare