Kinder und Jugendliche basteln Wasserfahrzeuge zum „Lemförder Sommer“

„Schiff Ahoi“: 200 Boote weihen neue Gräfte ein

+
Die Evangelische Kindertagesstätte Lemförde hatte jetzt eine Woche lang zu einer Eltern-Kind–Bootsbauaktion eingeladen. Die Boote werden am Sonntag, 12. Juli, im Rahmen des „Lemförder Sommers“ zu Wasser gelassen.

Lemförde - „Schiff Ahoi“ heißt es am Sonntag, 12. Juli, im Rahmen des „Lemförder Sommers“. Zur Einweihung der Gräfte im neuen Bürgerpark werden um 14 Uhr und um 14.30 Uhr insgesamt rund 200 Boote zu Wasser gelassen. Sie wurden alle mit viel Engagement und Herzblut von Kindern und Jugendlichen gebaut.

So hatte jetzt die Evangelische Kindertagesstätte Lemförde von Montag bis Freitag täglich für zwei Stunden zu einer Eltern-Kind–Bootsbauaktion eingeladen. Gemäß der Aktion „Schiffe bauen“, die sich der Arbeitskreis „Lemförder Sommer“ bereits vor Monaten ausgedacht hatte.

„Es waren jeden Tag mindestens drei bis vier Mitarbeiterinnen da, die den Eltern und Kindern Hilfestellung boten“, verdeutlicht Kita-Leiterin Dorothea Kettler. Zudem hätten die Eltern auch Geschwisterkinder mitbringen dürfen. Aus dem Internet oder aus Büchern hatten sich die Erzieherinnen vorab Ideen herausgesucht, kopiert und laminiert. „Als Vorlage beziehungsweise Anleitung“, erläutert Kettler lächelnd, die die Vorlagen durchnummerierte. „So durften die Eltern in eine Liste den Tag sowie die Nummer des Bootes eintragen, damit wir das Material bereithalten konnten“, stellt die Leiterin die Vorgehensweise dar. Einige Eltern hätten auch Zutaten wie Bretter oder Styropor mitgebracht. Sowohl die Eltern, als auch die Kinder gingen dann Hand-in-Hand mit Feuereifer ans Werk. Dabei entstanden rund 30 Boote oder Flöße, sogar mit Figuren, sodass an dem Sonntag zum Beispiel Piraten, aber auch Prinzessinnen in See stechen werden.

„Da wir als Rückmeldung für unsere Schiffsbauaktion derzeit etwa 200 Boote gemeldet bekamen, haben wir uns vom Arbeitskreis entschieden, dass wir zwei Termine anbieten: Um 14 Uhr sollen die Boote der DRK- Kindertagesstätte „Schatzinsel“ und der Grundschule zu Wasser gelassen werden; um 14.30 Uhr dann die der Evangelischen Kindertagesstätte und der Von-Sanden-Oberschule“, erklärt Stephanie Budke-Stambusch, Bürgermeisterin des Flecken Lemförde. Kompetente Unterstützung werde die Interessengemeinschaft Modellbau aus Diepholz leisten. „Mitglieder des Vereins werden am Sonntag vor Ort sein, um die ganze Aktion zu begleiten. Sie werden uns auch helfen, die Schiffe später wieder aus dem Wasser herauszuholen. Aber auch die Gelegenheit nutzen, ihre eigenen Modellbauschiffe auf der Gräfte fahren zu lassen. Und sie stehen natürlich auch für Informationen zur Verfügung“, zeigt Budke-Stambusch auf.

cb

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare