Pläne für Wohnhäuser und neue Kita am Koppelweg werden erneut ausgelegt

Keine Bedenken gegen Baugebiet

Neue Nachbarn: Neben dem Freizeitbad entsteht ein neues Baugebiet. Skizze: Ingenieurplanung Wallenhorst

Hüde - Von Melanie Russ. Neue Bauplätze und eine Kindertagesstätte sollen bekanntlich am Koppelweg östlich des Freizeitbades in Hüde auf einer 0,77 Hektar großen Fläche entstehen, die derzeit landwirtschaftlich genutzt wird. Das dafür erforderliche Planverfahren hat eine weitere Hürde genommen. Der Hüder Gemeinderat votierte am Mittwochabend einstimmig dafür, den durch die Stellungnahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung ergänzten Planungsentwurf erneut öffentlich auszulegen.

Während eines Erörterungstermins im Februar vergangenen Jahres waren laut der Mitarbeiter der Verwaltung keine Anregungen oder Hinweise eingegangen. Die Anmerkungen der Fachdienste des Landkreises Diepholz waren überschaubar und betrafen unter anderem die wasserwirtschaftliche Vorplanung, den Schallimmisionsschutz und den Artenschutz.

Entsprechenden Prüfungsberichte wurden den Unterlagen beigefügt.

Ziel des Vorhabens ist es zum einen, die Siedlungsentwicklung südlich des Ortskerns zu erweitern, da laut Verwaltung nach wie vor ein erheblicher Bedarf an Baugrundstücken besteht. In den vergangenen Jahren sei die Bevölkerungszahl in der Samtgemeinde kontinuierlich gestiegen, so die Verwaltung. In Hüde seien nur noch wenige Baugrundstücke verfügbar.

Die Erschließung des Wohngebiets soll über einen Stichweg vom Koppelweg aus erfolgen.

Zugelassen sind dort zweigeschossige Einfamilien- und Doppelhäuser, die eine Gesamthöhe von zehn Metern nicht übersteigen dürfen. Die Vorgärten sind gärtnerisch anzulegen, um ein Übermaß an versiegelten Flächen zu verhindern.

Insgesamt sollen sich die Gebäude in die vorhandene Bebauung einfügen. Betriebe des Beherbergungsgewerbes, nicht störende Gewerbebetriebe und Ähnliches sind in dem Baugebiet ausgeschlossen.

Gleich nebenan ist auf einem 3 300 Quadratmeter großen Grundstück die Errichtung einer weiteren Kindertagesstätte geplant.

Der Neubau ist erforderlich, um langfristig den Rechtsanspruch von Eltern auf Betreuung ihrer Kleinkinder zu erfüllen. Denn in den bestehenden Einrichtungen werden die Kapazitäten auf absehbare Zeit knapp.

Der neue Standort ist aus Sicht der Verwaltung durch seine Lage am Siedlungsrand und das naturnahe Umfeld optimal geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Auf Flusskreuzfahrt ab Bordeaux

Auf Flusskreuzfahrt ab Bordeaux

Wie das Gedächtnis einer Automarke tickt

Wie das Gedächtnis einer Automarke tickt

Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann

Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann

Wie werde ich Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice?

Wie werde ich Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice?

Meistgelesene Artikel

„Frau Köster, ich habe ein Problem“

„Frau Köster, ich habe ein Problem“

„Das könnte die Gemeinde verbinden“

„Das könnte die Gemeinde verbinden“

Land unter am Pappelweg

Land unter am Pappelweg

Verpuffung sorgt für Einsatz an der Tankstelle

Verpuffung sorgt für Einsatz an der Tankstelle

Kommentare