Indoor-Funpark in Sporthalle Lemförde / Nachwuchs tobt sich mit Freude aus

Mehr als 100 Kinder erobern auf Socken die Spielgeräte

+
Jede Menge Action herrschte am Sonntag in der Sporthalle Lemförde.

Lemförde - Helles, fröhliches Kinderlachen erfüllte am Sonntag die Sporthalle an der Stettiner Straße. Was war der Grund für diese ausgelassene Fröhlichkeit? Antwort: Die Evangelische Jugend Lemförde mit Diakon Ingo Jaeger an der Spitze – diesmal gemeinsam mit dem Verein „Ole“ Lemförde und seinem Leiter Dirk Feldkötter – hatten dort in fünfter Auflage einen Indoor-Funpark, ein Kinder-Spielparadies, aufgebaut. Und vielleicht lag es am unwirtlichen Regenwetter: Gegen 15 Uhr wurde bei den Kindern die 100-Besucher-Marke geknackt, was die ehrenamtlichen Betreuer sehr freute.

Jedenfalls konnten alle Mädchen und Jungen im Alter von drei bis zehn Jahren auf Socken die tollen Spielgeräte in der Sporthalle für sich erobern, die bunt und einladend auf sie warteten und wo sie sich nach Herzenslust auspowern konnten. Zur Verfügung gestellt hatte die aufblasbaren Spielgeräte die Event- und Sportagentur „Spielpunkt“ aus Vechta. „Das Schöne ist, dass die so viele im Angebot haben, dass wir jedes Mal andere Sachen haben. So entdecken die Kinder, die bislang jedes Jahr gekommen sind, immer wieder Neues“, verdeutlichte Ingo Jaeger.

Zum Angebot zählten diesmal eine Riesenrutsche, wo ständig Schlange stehen angesagt war. Denn aus Sicherheitsgründen durften gleichzeitig immer nur zehn Kinder auf die Rutsche. Darauf achteten gewissenhaft Sara Pöttker und Inken Storck, die nicht nur erstmals als Betreuerinnen mit „im Boot“ waren, sondern es sich auch nicht nehmen ließen, mit großer Begeisterung den ganzen Tag „Dienst zu schieben“.

Der „Jungle-Bus“ wurde dagegen von innen mit Spaß erklommen. Ein Fußballtor lockte nicht nur die Kicker von morgen an, sondern so mancher Vater hatte auch helle Freude, mal den Ball ins Tor zu kicken. Denn hier sorgte ein technisches Gerät dafür, dass die Kilometer pro Stunde gemessen wurden. „Also, mit welcher Wucht man ins Tor schießt“, sagte Jaeger.

Erstmals dabei war auch das „Sumo Wrestling“, eine japanische Kampfkunst. Eingepackt in dicken Schaumstoff-Kostümen konnten zwei mutige Wrestler gegeneinander kämpfen – Lachsalven inbegriffen. Im „Zirkus“, eine sogenannte Hüpfburg, konnten sich die Kleinen so richtig austoben. Abgerundet wurde das Angebot mit Kleingeräten wie Bobbycars, Stelzen, Roller, Dreiräder oder Trecker – natürlich mit Anhänger.

In verschiedenen Schichten weilten von der Evangelischen Jugend 16 Ehrenamtliche vor Ort. Mirco Schön, der die technische Leitung übernahm, war, wie auch Diakon Ingo Jaeger, zum fünften Mal dabei. Und: Melanie Thiesing und Tatiana Regente haben bis Mitte des vergangenen Jahres ehrenamtlich die Gruppe der „Purzelzwerge“ im evangelischen Gemeindehaus geleitet.

Aufgrund des Angebots von Krippe und Hort wurde diese aufgelöst. „Die hatten aus der Gruppenkasse noch ein Guthaben, das sie uns für das Kinder-Spielparadies zur Verfügung gestellt haben“, freute sich Ingo Jaeger. Dank dieser Spende konnte der familienfreundliche Eintritt von 3,50 Euro – wie in den vergangenen vier Jahren – beibehalten werden.

Was den Diakon besonders freute: „Dass wir viele ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger als Gäste hatten, die sich vom Angebot willkommen fühlten. Im harmonischen Miteinander, obwohl wir als ‚Kirche‘ eingeladen hatten.“

Danke sagt Ingo Jaeger seinem gesamten Team, der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ für die Überlassung der Sporthalle, Hausmeister Marc Wagner, der beim Auf- und Abbau half, sowie dem Turn- und Sportverein für die Überlassung der Cafeteria.

Wer von den Kindern nicht ein ganzes Jahr warten möchte, um wieder so etwas Tolles zu erleben: Vom 10. bis 19. August bietet der Evangelische Kreisjugenddienst Diepholz-Sulingen-Dümmer eine Sommerfreizeit für Kids in Jever an. Nähere Informationen bei Diakon und Kreisjugendwart Ingo Jaeger, Telefon 05441/7588.

cb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blickpunkt-Sommergewinnspiel 2019

Blickpunkt-Sommergewinnspiel 2019

Warum zu viele Smartphone-Anwendungen schaden

Warum zu viele Smartphone-Anwendungen schaden

Wandern an der Golden Gate von Altenbeken

Wandern an der Golden Gate von Altenbeken

Zwischen Stille und Lärm in Kalkutta

Zwischen Stille und Lärm in Kalkutta

Meistgelesene Artikel

Böse Worte im Amateurfußball: „Mit dem Schlusspfiff haben uns die Zuschauer in die Kabine gejagt“

Böse Worte im Amateurfußball: „Mit dem Schlusspfiff haben uns die Zuschauer in die Kabine gejagt“

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

BBQ Monster siegen bei Bremer Landesmeisterschaft: „Verdammt, wir haben den Rucola vergessen“

Aktion von Bauer Willi: Rätsel um mysteriöse grüne Kreuze gelüftet

Aktion von Bauer Willi: Rätsel um mysteriöse grüne Kreuze gelüftet

Sporthaus Hadeler schließt zum Jahresende

Sporthaus Hadeler schließt zum Jahresende

Kommentare