Traditionelle Beachparty im Freizeitbad

Hüpfen, springen, tanzen

+
Begeistert schossen diese Jungs während des „Wasserfußballspiels“ Deutschland gegen Frankreich den Ball mit ihren Wasserpistolen hin und her. 

Hüde - Die Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ sorgte für freien Eintritt, die Sparkasse Lemförde spendierte Preise, Getränke Meyer Lembruch erfrischende Flüssigkeiten, die „Ferienkiste“ Altes Amt Lemförde pro Kind ein leckeres Eis und DJ Jens Hannekum sorgte wieder einmal ehrenamtlich für jede Menge Stimmung: Die grandiosen Zutaten für die „Beachparty“, zu der traditionell die Arbeitsgemeinschaft „Ferienkiste“ in das Freizeitbad Dümmer nach Hüde eingeladen hatte – und 108 Kinder kamen.

„Viele haben sich vielleicht gewundert: Ups, die Beachparty mitten in den Ferien – wie kommt das?“, warf Cordula Lindemann, Vorsitzende der „Ferienkiste“ zur Begrüßung als Frage auf. Immerhin wurde diese beliebte Veranstaltung in den Vorjahren stets als große Schlussveranstaltung angeboten. Aber: „Ich bin schuld“, gab Jens Hannekum sofort zu, dass man keinen anderen Termin gefunden habe. Lindemann weiter: „Ich freue mich! Jens hat tolle Spiele, tolle Musik mitgebracht.“

Die Party startete der DJ wie immer mit dem „Rigga-Ding-Dong-Song“ – sozusagen als Wiedererkennungswert. „Das ist das erste Lied, was ich mir damals ausgedacht habe, als ich mit der Kinderanimation begonnen habe. Für mich immer so ein kleiner Glücksbringer“, hatte Hannekum zuvor gegenüber unserer Zeitung erklärt. Den Kindern gefiel es offensichtlich auch, denn sofort kam bei ihnen im Nichtschwimmerbecken und mit dem roten Elefanten „Benjamin“ im Hintergrund gute Laune pur auf. Da wurde gehüpft, gesprungen, getanzt oder die Arme geschwenkt, sodass das Wasser nur so nach allen Seiten spritzte und die Erwachsenen viele strahlende Mädchen und Jungen sahen.

Die Spiele hatte der DJ teilweise ganz im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft vorbereitet. Nämlich „Wasserfußball“, aber mal anders“. Hier standen die Ferienkistenkinder – getrennt nach Mädchen und Jungen – auf beiden Seiten des Beckens und versuchten mit speziellen Wasserpistolen den Ball hin und her zu schießen. „Wer verliert ist Frankreich und Deutschland gewinnt natürlich“, kündigte der frühere Bäcker an, der sich inzwischen berufsmäßig ganz der Musik widmet. Nebenbei engagiert er sich im Löwenherz (Kinderhospiz in Syke). Die Musik sieht er als perfekten Ausgleich zu seiner Tätigkeit als Kinder- und Jugend-Trauerbegleiter, mittlerweile mit Schwerpunkt „Väterarbeit“ in Syke. Letztendlich gewannen die Jungs „Wasserfußball mal anders“ mit 2:0 gegen die Mädchen.

Des Weiteren durften die jungen Wasserratten Schiffeversenken.

Obligatorisch startete Jens auch seine Schneeballschlacht mit Schwämmen. Oder die Kinder sammelten viele Punkte mit Bällen, die sie in diverse Boxen mit unterschiedlichen Größen werfen mussten. Punkte sammeln deshalb, weil die Kinder zwischendurch immer wieder tolle Preise gewinnen konnten, die Julia Beckmann von der Sparkasse selbst in das Freizeitbad „geschleppt“ hatte. „Wir haben Straßenmalkreide, Hörbücher, Wecker, Diabolaspiele, Trecker, Stifte oder Wasserspielzeuge. Da sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein“, meinte die Vertreterin der Sparkasse. In der Pause gab´s dann das bereits erwähnte Eis und die kühlenden Getränke. Denn obwohl Wasser kühlt, wurde es den Kindern bei den heißen Disco-Rhythmen und den actionreichen Spielen ganz schön heiß.

Wer noch einen schönen Nachklang der Beachparty erleben möchte: Fotos von der Veranstaltung 2015 und der aktuellen findet man unter Facebook „Freizeitbad Dümmer“. „Dort werden auch aktuelle Events oder die Öffnungszeiten angekündigt“, signalisierte Stefan Natemeyer, Fachangestellter für Bäderbetriebe.  

cb

Mehr zum Thema:

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mehrheit für „Reload“-Pläne

Mehrheit für „Reload“-Pläne

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Kommentare