Nahe der Bundesstraße

Bulle rennt in Richtung Bundesstraße - Viehhändler sieht nur einen Ausweg

Ochse
+
Ein Bulle (Symbolbild) ist im Landkreis Diepholz entlaufen. Ein Viehhändler zog drastische Konsequenzen.

Ein Bulle hat im Landkreis Diepholz für helle Aufregung gesorgt. Das Tier entwischte einem Viehhändler und rannte über Bahngleise. Der Viehhändler sah nur einen Ausweg.

Hüde - Der Bulle war einem Viehhändler am Montag gegen 11.45 Uhr in Hüde (Landkreis Diepholz) entwischt. Das Tier lief zuerst über die Bahngleise und gefährdete den Zugverkehr zwischen Bremen und Osnabrück.

Daraufhin machte der Viehhändler in Kooperation mit der Polizei und weiteren Helfern das Tier erneut ausfindig. Der Bulle ließ sich jedoch nicht einfangen, heißt es von der Polizei. Das Tier flüchtete weiter durch Gärten in Richtung Bundesstraße.

Um keine Menschen in Gefahr zu bringen, sah der Viehhändler, der auch Jäger ist, keine andere Möglichkeit und erschoss den Bullen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Und die Kosten sind zum Weinen

Und die Kosten sind zum Weinen

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Vollsperrung K 30: Auch für Anlieger

Vollsperrung K 30: Auch für Anlieger

Kommentare