36 Teilnehmer beim Schießen

Hansi Staschull ist neuer Maikönig in Stemshorn

+
Die Stemshorner Schützen haben beim unterhaltsamen Schießnachmittag um verschiedene Pokale geschossen. Mit dem 341. Schuss sicherte sich Hansi Staschull die Maikönigswürde.

Stemshorn - Stemshorns Maikönig heißt Hansi Staschull. Der örtliche Schützenverein hatte am Sonntag zum traditionellen Maikönigsschießen in die Schützenhalle eingeladen. Insgesamt hatten 36 Schützinnen und Schützen auf den Holzadler gezielt, um den Titel von der scheidenden Maikönigin Tina Tellmann zu übernehmen.

Groß war der Jubel als Präsident Hartmut Wiehe bei der abendlichen Siegerehrung Hansi Staschull zum neuen Maikönig kürte. Abermals war die gesellige Veranstaltung von den Grünröcken gut angenommen worden – mit Wettkampfgeist und viel Spaß kämpften sie um verschiedene begehrte Trophäen.

Beim Schießen um den Titel des Maikönigs fiel der Apfel beim 14. Schuss von Imke Bochhanek, beim 45. Schuss fiel das Zepter durch Sieglinde Meyer. Der Ring fiel beim 69. Schuss von Tina Tellmann, die Krone beim 79. Schuss von Günter Lindemann, die linke Kralle fiel beim 169. Schuss von Volker Vahrenkamp. Hansi Staschull schoss mit dem 197. Schuss auch die linke Schwinge vom Adler, die rechte Kralle schoss Claudia Tomoor beim 205. Schuss, die rechte Schwinge holte Stefan Wolter beim 211. Schuss, das Haupt krachte beim 277. Schuss von Hartmut Wiehe zu Boden und der Stoß fiel beim 301. Schuss von Irmgard Lohoff. Der Rumpf fiel letztendlich mit dem 341. Schuss von Hansi Staschull.

Neben dem Wettbewerb um die Würde des Maikönigs ging es am Sonntag auch um andere Trophäen. Den Pokal der Ex-Könige sicherte sich Hartmut Wiehe (58/29 Ringe). In einem spannenden Wettkampf ließ er Hartmut Möller (58/28) und Sascha Staschull (57) hinter sich. Den neuen Pokal hatte Hansi Staschull gestiftet. Den Vize-Königspokal errang Helmut Möller (58 Ringe), er verwies Hartmut Wiehe und Günter Lindemann (beide 54) sowie Udo Meier (52) auf die Plätze. Im Wettbewerb um den Königinnen-Pokal siegte Marlies Bergmann (56 Ringe), für Birgit Staschull reichte es für Platz zwei (55 Ringe), Anette Eckert, Gertrud Schilling und Sabine Schürmann landeten auf Platz drei mit 54 Ringen.

Den Adjutanten-Pokal konnte Helmut Möller (58 Ringe) mit nach Hause nehmen, Günther Lindemann (56) und Hartmut Wiehe (55) landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Abschließend bewiesen die Schützen ein ruhiges Händchen beim Glücksschießen um Wurstpreise. Es freuten sich Stephan Meyer, Wolfgang Ullrich, Anette Eckert, Sascha Staschull, Helmut Möller, Claudia Tomoor, Gertrud Schilling, Hansi Staschull, Birgit Staschull, Carsten Eckert, Heiner Lindemann und Volker Vahrenkamp über deftige Preise.

Zum wiederholten Male fand auch für den Schützen-Nachwuchs ein Preisschießen statt. Phil Hensel, Lucas Strathmann und Mika Tellmann ergatterten einen Eis-Gutschein. Für die Standaufsicht und Auswertung zeichneten Birgit und Sascha Staschull, Wolfgang Ulrich, Julia Niederbröker, Stefan Meier und Bernd Heuchel verantwortlich. 

hm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Meistgelesene Artikel

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Kommentare