„Es gibt fast nichts, was es auf dem Markt nicht gibt“

Vorbereitungen für die „fünfte Jahreszeit“ in Brockum in der Endphase

+
Der Brockumer Großmarkt aus der Vogelperspektive: Von Samstag, 28. Oktober, bis Dienstag, 31. Oktober, steht die kleine Ortschaft Brockum im Südzipfel des Landkreises Diepholz wieder ganz im Zeichen des viertägigen Volksfestes.

Brockum - Immer dann, wenn die Tage kürzer und Nächte länger werden, wenn die Bäume ihre herbstlich gefärbten Blätter verlieren und in vielen Wohnzimmern Kamine und Kachelöfen wohlige Wärme verbreiten, kommt eine kleine Gemeinde groß raus: Die Ortschaft Brockum, idyllisch am Fuße des Stemweder Berges im Südzipfel des Landkreises Diepholz gelegen, ist mit ihren gut 1.000 Einwohnern Schauplatz für eines der bedeutendsten Volksfeste im nordwestdeutschen Raum – den geschichtsträchtigen Brockumer Großmarkt.

Bürgermeister Marco Lampe wird die „fünfte Jahreszeit“ am Samstag, 28. Oktober, um 10.30 Uhr im Beisein vieler Ehrengäste im großen Festzelt eröffnen, bevor die viertägige Großveranstaltung am Dienstag, 31. Oktober, mit dem finalen Viehmarkt wieder ihre Tore schließt.

Auch bei der (mindestens) 459. Auflage des Brockumer Großmarktes bauen annähernd 400 Schausteller ihre Fahrgeschäfte und Verkaufsstände auf dem Kram- und Vergnügungsmarkt auf. In der Gewerbeschau geben mehr als 80 Handwerksfirmen und Dienstleister aus der Region mit Innovativem und Bewährtem einen Einblick in ihre Leistungsstärke, in der Landmaschinenausstellung präsentieren mehr als 70 Aussteller „alles für die Land- und Forstwirtschaft sowie für den privaten Garten“, zum dritten Mal lockt die 2015 angegliederte Tierschau besonders Besucher aus dem landwirtschaftlichen Bereich an, und in der inzwischen 13. Tourismusmesse werben annähernd 40 Aussteller für reizvolle Urlaubsziele in Deutschland und im benachbarten Ausland.

Mehr als 7. 000 Quadratmeter

Die weit mehr als 500 Aus- und Schausteller bieten während des Brockumer Großmarktes auf einem mehr als 7. 000 Quadratmeter großen Feier-Areal „im Herzen“ der kleinen Gemeinde mit einer gut aufeinander abgestimmten Mixtur aus Krammarkt und Vergnügen, Gewerbe und Maschinen für die Land- und Forstwirtschaft sowie touristischen Attraktionen und einem ebenfalls ausgewogenen Musikprogramm in zwei Event-Tempeln auf dem Marktgelände sowie einem Saalbetrieb am Rande des Platzes große Vielfalt und noch mehr Abwechslung. „Auch in diesem Jahr gibt es fast nichts, was es nicht gibt“, wirbt Bürgermeister Marco Lampe für das „Rundum-Wohlfühl-Programm“ beim Markt.

Zum dritten Mal wird den Besuchern im westlichen Bereich des Marktplatzes eine sehenswerte Tierschau geboten, für die es schon in den Vorjahren Lob von allen Seiten gab. Erneut haben sich die Brockumer Marktverantwortlichen für die Organisation und Präsentation professionelle Unterstützung mit ins Boot geholt: Zucht- und Vermarktungsexperten von der Bayern-Genetik GmbH. Denn: „Die bayerischen Kälber- und Nutzviehprofis l(i)eben Fleckvieh von den Alpen bis ans Meer“, freut sich Lampe auf die erneute Zusammenarbeit.

200.000 Besucher erwartet

„Tierischer Art“ ist auch der abschließende Höhepunkt der vier Brockumer Volksfesttage: Schon in aller Herrgottsfrühe startet am Dienstag, 31. Oktober, ein nach wie vor sehr lebendiger Viehmarkt. Ein wesentlicher Bestandteil des Marktes mit Kultstatus. „Hier werden Geschäfte nach altem Brauch noch per Handschlag besiegelt“, nennt Bürgermeister Lampe eine Besonderheit des Finaltages. Aufgetrieben werden nach Angaben der Verantwortlichen wieder eine Vielzahl von Großpferden und Ponys, Rindern, Kälbern, Eseln, Ziegen und Schafen. Dazu kommen Enten, Gänse, Puten, Hühner, Kaninchen und Ziergeflügel der unterschiedlichsten Rassen und Farbschläge. Schon kurz nach dem Tierauftrieb um 6 Uhr treffen die ersten Besucher ein und füllen die Marktstraßen mit pulsierendem Leben.

Bürgermeister Marco Lampe und sein zehnköpfiges Ratsteam haben ihre Besucher-Erwartungen wieder im realistischen Bereich angesiedelt: „200.000 werden es wohl werden, wegen des bundesweiten Feiertages am Dienstag vielleicht etwas mehr. Sie reisen aus einem Umkreis von hundert Kilometern und darüber hinaus an.“

Geöffnet sind Gewerbeschau, Landmaschinenausstellung, Tierschau und Tourismusmesse von Samstag bis Montag jeweils von 10 bis 20, am finalen Viehmarkt-Dienstag von 8 bis 20 Uhr. Beim traditionellen „Familientag“ am Montag können die Besucher zum Nulltarif durch die Gewerbezelte und die Landmaschinenschau bummeln. Zudem bieten an dem Tag zahlreiche Beschicker Sonderaktionen für Kinder zu günstigen Preisen an. ges

Weitere Informationen unter:

www.brockumer-grossmarkt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Kommentare