Tagung am 5. November in Lemförde

Familienfreundlich: Wie geht das?

+
Christian Willnat und Silja Ostermann wünschen sich weitere Unternehmen, die sich im neuen Verein engagieren.

Diepholz/Lemförde - Rund 700 Einladungen haben Silja Ostermann und ihre Kolleginnen in der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft verschickt: Der Verbund familienfreundlicher Unternehmen im Landkreis Diepholz wünscht sich eine große Resonanz für seine Premiere. Denn unter dem Titel „Erfolgsfaktor Vereinbarkeit: zufriedene Angestellte – erfolgreiche Unternehmen“ präsentiert die neue, als Verein organisierte Interessensvertretung am Montag, 5. November, ihre erste Veranstaltung.

Von 16 bis 18 Uhr geht es in der Firma Shera Werkstofftechnologie (Espohlstraße 53 in Lemförde) um Impulse, die den Firmenalltag sowie die Lebensqualität von Mitarbeitenden verbessern können. Der junge Verein hat es sich der Geschäftsstellenleiterin Silja Ostermann zufolge zur Aufgabe gemacht, familienfreundliche Personalpolitik in den Unternehmenskulturen des Landkreises zu etablieren. 

„Zufriedene Mitarbeiter sind erwiesenermaßen engagierter, motivierter und produktiver. Es gibt geringere Fehlzeiten und nicht zuletzt eine gestiegene Produktivität“, wird Landrat Cord Bockhop in einer Pressemitteilung zitiert.

Karola Grill-Lüdeker, Gastgeberin und zweite Vorsitzende des Vereins, sieht Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben als Wettbewerbsvorteil und als Notwendigkeit, um am Arbeitsmarkt ausgezeichnete Fachkräfte zu bekommen: „Mein Mann und ich leben es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor. Flexible Arbeitszeiten sind gang und gäbe“, so die studierte Diplom- Sozialwirtin, die mit ihrem Mann zwei Kinder großgezogen hat und stets berufstätig war.

Christian Willnat, Vorsitzender des Vereins, sieht das genauso. „Wir bei der Schöma unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Notfall, zum Beispiel bei Erkrankung der Kinder.“ Der zweifache Vater weiß, wovon er spricht. Er und seine berufstätige Frau teilen sich die Erziehung und wissen, was es bedeutet, wenn die Kinder krank werden.

Bei der Veranstaltung am 5. November in Lemförde soll es um Workshops und beste Beispiele aus der Praxis gehen. Durch die Veranstaltung führt Jana Jeske. „Profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch“, ist die Botschaft von Silja Ostermann an Firmen und Betriebe.

Silja Ostermann hofft, weitere Unternehmen gewinnen zu können.  

sdl

Anmeldungen zu der Veranstaltung in Lemförde sind noch möglich – telefonisch (05441/976 1459) oder per E-Mail (silja.ostermann@diepholz.de)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Meistgelesene Artikel

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Bergung macht stundenlange Sperrung der B214 nötig

Radlader brennt: B214 muss erneut gesperrt werden 

Radlader brennt: B214 muss erneut gesperrt werden 

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesehen

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesehen

Wenn der Doktor nicht kommt: Es droht ein Tierarztmangel

Wenn der Doktor nicht kommt: Es droht ein Tierarztmangel

Kommentare