Erstmals mehr Austritte als Eintritte / Verein freut sich über Helfer in allen Bereichen / Mitgliedschaft ist nicht notwendig

TuS Lemförde wirbt um Unterstützung

+
Der Vorstand des TuS Lemförde, bestehend aus (v.l.) Dietrich Bußmann, Jörn Graumann, Paul-Hermann Broi, Mathias Pfannenschmidt, Gisela Schwarz und Andreas Tubee, ist für jede Hilfe dankbar.

Lemförde - Knapp 900 Mitglieder treiben im TuS Lemförde Sport. Der Verein bietet den Einwohnern der Samtgemeinde und der Umgebung mit den Handball-, Turn-, Fußball-, Tischtennis- und Taekwondo-Sparten eine große Palette an. Doch auch der TuS Lemförde ist – ebenso wie andere Vereine – in die Jahre gekommen. Viele Mitarbeiter sind laut Vorstand bereits kürzergetreten oder werden dies aus Altersgründen in den kommenden Monaten tun.

„Wir können schon jetzt leider nicht mehr alle Vereinsfunktionen besetzen“, bedauert TuS-Vorsitzender Jörn Graumann. „Die vorhandenen Mitstreiter übernehmen zurzeit Doppelfunktionen und gehen an ihre Grenzen. Zudem haben wir im letzten Jahr erstmalig mehr Vereinsaustritte als -eintritte verzeichnet.“

Vor diesem Hintergrund hat der Vereinsvorstand in seinen letzten Sitzungen ein Konzept zur Um- und Neugestaltung des TuS Lemförde erarbeitet. „Wir möchten den TuS an die heutige Zeit anpassen und zukunftsfähig machen, um auch weiterhin ein verlässlicher Partner in Sachen Sport zu bleiben“, sagt Graumann. Es soll auch versucht werden, im Rahmen der Möglichkeiten, die Angebotspalette zu erweitern.

Ein weiteres Ziel ist es, die Präsenz des TuS in der Lemförder Öffentlichkeit auszubauen, etwa durch die Beteiligung am Sommerfest, dem Weihnachtsmarkt oder anderen Veranstaltungen. Zudem soll die schon jetzt umfangreiche, sehr gute Jugendarbeit weiter gestärkt werden, um dadurch Jugendliche in die Vereinsarbeit einzubinden. „Wir erhoffen uns mit diesem Schritt an die Öffentlichkeit interessierte Personen zu finden, die uns bei unserem Projekt unterstützen“, sagt Paul-Hermann Broi, zweiter Vorsitzender. „Wir suchen Mitstreiter, die Lust auf Vereinsarbeit haben, die Ideen mitbringen und sie gerne umsetzen möchten und in anderen Vereinen tätig waren oder sind und unser Team mit ihren Erfahrungen und Know-how bereichern können.“

Insbesondere werden Mitstreiter gesucht, die sich im Rechnungswesen auskennen, die die Vereinsverwaltung beherrschen oder die Betreuung und Gewinnung von Sponsoren übernehmen können. „Wir freuen uns über Mitstreiter jeden Alters – wobei es unerheblich ist, ob die interessierten Personen Vereinsmitglieder sind oder nicht“, sind sich Graumann und Broi einig.

Vom dritten Lebensjahr bis ins hohe Alter kann jeder beim TuS mitmachen. In den Sparten wird Freizeit- und Leistungssport angeboten. Über allem stehen aber der Spaß am Sport und das Gefühl, gemeinsam mit gleich gesinnten Menschen Sport zu treiben. Etwa 70 Prozent der Vereinsmitglieder sind Jugendliche.

Dankbar ist der Verein für die Hilfe der vielen ehrenamtlich tätigen Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, den fleißigen Helfern, Eltern, dem Hausmeister mit seinem Team und den zahlreichen Sponsoren.

Die einzelnen Sparten bilden das Rückgrat des TuS Lemförde. Die fünf Spartenleiter bilden zusammen mit den Vorsitzenden den Vorstand des TuS Lemförde, der den Verein nach außen vertritt. Innerhalb der Sparten wird eigenständig gearbeitet. Nach der Erstellung des Hallenanbaus und der Fußballerhütte ist eine zweite Sporthalle der große Traum.

Weitere Informationen gibt es beim Vorsitzenden Jörn Graumann, Telefon 05443/330, und seinem Vize Paul-Hermann Broi, Telefon 05443/2700.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Meistgelesene Artikel

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Kommentare