Diakonissen-Mutterhaus spendet Baumelbank für Bürgerpark

Entspannung für Körper und Seele

Strahlende Gesicht im Lemförder Bürgerpark. Die neue Baumelbank wurde nach dem Aufstellen gleich ausprobiert und steht allen Bürgern ab sofort zur Verfügung. J Foto: Jendrusch

Lemförde - Der Bürgerpark in Lemförde ist um eine Attraktion reicher. Dort steht ab sofort eine sogenannte Baumelbank. Gespendet wurde diese von den Diakonissen des Mutterhauses Altvandsburg. Gebaut wurde sie von Fritz Logemann.

Wer bei dem Begriff Baumelbank vielleicht an eine Art Hollywood-Schaukel denkt, der irrt sich. Nicht die Bank selbst baumelt, die Beine derer, die dort sitzen, sind in Bewegung. Das Sitzmöbel hat eine erhöhte Sitzfläche, die Füße berühren den Boden in der Regel nicht.

Der Standort der Bank ist neben der Fischerkate. Dort fand auch die offizielle Übergabe statt. „Die Bank ist ein Dankeschön an den Flecken Lemförde und seine Bürger“, sagte Oberin Heidemarie Jäckel. Das Geld für den Bau der Bank stamme aus Versteigerungs-Erlösen aus dem vergangenen Jahr. Die Schwesternschaft hatte damals das 70-jährige Bestehen des Mutterhauses in Lemförde gefeiert.

„Wir möchten dem Ort und seinen Bewohnern etwas zurückgeben. Alle sollen etwas davon haben“, betonte Jäckel weiter und erinnerte gleichzeitig an die freundliche Aufnahme der Schwestern in Lemförde vor etwas mehr als 70 Jahren. Zuvor waren sie, im Zuge des zweiten Weltkrieges, aus ihrer eigentlichen Heimat, dem westpreußischen Vandsburg, vertrieben worden.

Stephanie Budke-Stambusch, Bürgermeisterin des Flecken Lemförde, bedankte sich im Namen aller Bürger für die Baumelbank. „Ich hoffe, dass sie häufig genutzt wird und die Menschen den Blick auf den schönen Bürgerpark genießen.“ Lob hatte sie auch für Erbauer Logemann „im Gepäck“. „Die Bank ist wirklich toll, sie ist der Rolls-Royce unter den Bänken.“

Heidemarie Jäckel betonte auch die gesundheitsfördernde Wirkung der Bank. Venen und Gelenke würden durch das Baumeln entlastet. Zusammen mit Budke-Stambusch hofft sie, dass die Bürger jedoch nicht nur die Beine baumeln lassen. „So eine schöne Umgebung ist doch wunderbar geeignet, um sich zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen.“ 

mj

Mehr zum Thema:

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

Bühnenshow und Bonbonregen

Bühnenshow und Bonbonregen

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare