Jahreshauptversammlung 

Feuerwehr Lembruch: 15 Einsätze und zahlreiche weitere Aktivitäten

+
Die geehrten und neu aufgenommenen Mitglieder der Feuerwehr Lembruch freuen sich im Rahmen der Jahreshauptversammlung mit den Verantwortlichen über ihre Auszeichnungen beziehungsweise ihre Aufnahme in die Wehr. 

Lembruch - „Wir freuen uns, gleich sechs neue aktive Kameraden in die Einsatzabteilung aufnehmen zu können“, verkündete Lembruchs Ortsbrandmeister Karsten Nickel anlässlich der Jahreshauptversammlung der Lembrucher Ortsfeuerwehr im Lembrucher Schützenhaus.

Eingangs der Versammlung begrüßte Nickel die zahlreich erschienen Feuerwehrmitglieder. Besonders begrüßte er Gemeindebrandmeister Friedhelm Dannhus mit Stellvertreterin Bettina Hofmeister, Friedrich Meyer der Alterskameradschaft/Verkehrssicherungsgruppe, Mike Wulf von der Kinderfeuerwehr und Robin Blumberg von der Jugendfeuerwehr.

Seitens des Rates und der Verwaltung hieß Nickel Bürgermeisterin Margarethe Schlick mit ihren Stellvertretern Michael Macke und Nils Schierbaum willkommen, wie auch Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe und Uwe Allhorn vom Ordnungsamt der Gemeinde.

In seinem Jahresrückblick berichtete der Lembrucher Ortsbrandmeister über das vergangene Jahr mit 15 Einsätzen und zahlreichen Aktivitäten. Darunter fanden sich eine nachbarschaftliche Hilfeleistung, zwei nachbarschaftliche Löschhilfen, zehn technische Hilfeleistungen und zwei Fehlalarme. Insgesamt leisteten die Kameraden fast 2 500 Stunden Dienst für die Ortswehr bei Einsätzen, Ausbildungsdiensten und Lehrgängen.

Im Anschluss hieran konnten Susan Haase, Ole Dannhus, Timo Dehlfing, Robin Blumberg, Sören Wessendorf und Bendix Winkelmann als aktive Einsatzkräfte verpflichtet werden.

Ehrungen und sechs Neuaufnahmen 

Große Ehre wurde dem Hauptfeuerwehrmann Heinz Röwekamp zu Teil. Er wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr geehrt. Für ihr 25-jähriges Wirken wurden Karsten Nickel, Thorsten Diers und Uwe Jungblut geehrt. Gemeindebrandmeister Friedhelm Dannhus, der die Ehrung vollzog, wünschte allen Kameraden auch weiterhin viel Freude in der Ortswehr. Danach dankte Dannhus in seinen Grußworten allen Mitgliedern der Ortsfeuerwehr für ihren Einsatz zum Wohle der Bürger und berichtete von den Aktivitäten der Gemeinde- und Kreisfeuerwehr. Auch Friedrich Meyer, Gruppenführer der Alterskameradschaft und Verkehrssicherungsgruppe, Mike Wulf von der Kinderfeuerwehr und Robin Blumberg von der Jugendfeuerwehr blickten auf ein kurzweiliges Jahr zurück und dankten für die gute Zusammenarbeit.

Im Kommando wurden Tobias Seidel als Schriftführer, Thorsten Diers und Christian Egbert als Gruppenführer im Amt bestätigt. Neue Funktionen übernehmen Marco Henke als Gerätewart, Kevin Hanker als Atemschutzgerätwart, Jürgen Lüssenheide als Stellvertreter, Pascal Holy als Sicherheitsbeauftragter und Helmut Dannhus als Stellvertreter.

Schließlich dankten Samtgemeindebürgermeister Scheibe und Bürgermeisterin Schlick allen Aktiven für ihr ehrenamtliches Engagement. Sie wünschten allen Wehrmännern für das begonnene Jahr natürlich möglichst wenig Einsätze und immer viel Freude in den Reihen der Ortswehr. 

 ms

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Wie werde ich Maurer/in?

Wie werde ich Maurer/in?

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Meistgelesene Artikel

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Trend-Urlaub in Niedersachsen: Landtourismus hoch im Kurs

Trend-Urlaub in Niedersachsen: Landtourismus hoch im Kurs

Kommentare