Geburtstagsfeier

Handballsparte im TuS Lemförde besteht seit 50 Jahren

+
Gründungsmitglieder der Handballsparte sind (vorne, v.l.): Werner Groß, Angelika Schütter und Bernd Nowack. Es gratulieren zum 50-jährigen Bestehen (hinten, v.l.): Stefanie Budke-Stambusch, Sebastian Völkening, Matthias Wrampelmeier und die stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbundes Inge Schmidt-Grabia.

Lemförde - Von Heidrun Mühlke. Das 50-jährige Bestehen der Handballsparte im TuS Lemförde haben Mitglieder, Ehemalige und Freunde am Samstag gebührend gefeiert. Mit dabei waren auch die Handballverrückten, die die Sparte vor 50 Jahren gegründet hatten. Maßgeblich beteiligt waren Bernd Nowack, Angelika Schütter und Werner Groß.

Spartenleiter Matthias Wrampelmeier und Sebastian Völkening hielten für die Gründungsmitglieder stellvertretend für alle, die die Entwicklung des Handballs in Lemförde in 50 Jahren entscheidend geprägt hatten, ein Präsent bereit. Schmunzelnd erinnerte sich Bernd Nowack an die Gründungszeit, als die Handball-Tore noch mit Kreide an die Wand gemalt und Linien mit Krepppapier gezogen wurden.

Im April 1968 wurde die Sparte auf Initiative Nowacks gegründet. Anfang der 1970er-Jahre wurde auf Bemühen von Angelika Schütter die erste Mädchenmannschaft gegründet. „Schwierige Jahre in der Vergangenheit haben die Handballer bis heute zusammengeschweißt“, lobte Wrampelmeier die Sportler. Allerdings begann Anfang der 90er-Jahre ein Umbruch in der Spartenführung, und es folgten schmerzliche Verluste.

„Gründer und langjährige Spieler wendeten sich anderen Lebensinhalten zu“, erinnerte der Spartenleiter. Erst im Jahr 2016 gab es eine weitere entscheidende Veränderung in der Sparte: Der Vorstand stellte sich neu auf und eröffnete dem Handball neue Wege und Möglichkeiten.

Handball macht Spaß. Das durften viele Besucher beim Handball-Parcours in der Lemförder Sporthalle erfahren.

Derzeit ist die Handballsparte die größte im TuS Lemförde und stellt 16 Mannschaften für die Saison 2018/19. 15 Teams nehmen am Spielbetrieb teil, davon zwölf Jugendmannschaften, die der Sparte besonders am Herzen liegen.

„Der TuS Lemförde ist stolz auf 50 Jahre Handballsparte“, machte Wrampelmeier deutlich. Das konnte auch Fleckens-Bürgermeisterin Stefanie Budke-Stambusch unterschreiben. „Der Erfolg gibt allen recht, die sich damals und in den fünf Jahrzehnten bis zum heutigen Tag für die Belange der Handballsparte eingesetzt haben“, freute sich Budke-Stambusch als ehemalige Handballerin. Sie lobte die Verantwortlichen, die besonders dem Kinder- und Jugendhandball große Aufmerksamkeit schenkten. 

„Dieses gesellschaftliche Engagement ist unbezahlbar und gerade in der heutigen Zeit besonders wichtig“, betonte sie und hatte neben dem obligatorischen Flachgeschenk ein noch viel größeres Geschenk für die Sportler im Gepäck. Sie teilte mit, dass der Rat die Planungen für eine neue Sporthalle in Auftrag gegeben hat. „Diese wird hoffentlich, wenn alles gut läuft, 2020 fertiggestellt sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hahnenkamm-Rennen - die besten Fotos aus Kitzbühel 2020

Hahnenkamm-Rennen - die besten Fotos aus Kitzbühel 2020

Lungenkrankheit: China schottet 43 Millionen Menschen ab

Lungenkrankheit: China schottet 43 Millionen Menschen ab

Die Luxusjachten der Autobauer

Die Luxusjachten der Autobauer

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Meistgelesene Artikel

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Kommentare