Ehrenamtliche, die sich in Lemförde engagieren, bekommen beim „Lemförder Sommer“ Preise

„Oscar-Verleihung“ mit Laudatio

+
Stephanie Budke-Stambusch (rechts) sowie Brigitte Siebolds (links) haben mit Nadine Völkening und Jutta Pomplun die Aktion „Engagiert in Lemförde“ entwickelt. Während des „Lemförder Sommers“ werden erstmals Ehrenamtspreise verliehen.

Lemförde - Unter dem Motto „Engagiert in Lemförde“ sollen – wie bei einer Oscar-Verleihung – während der Großveranstaltung „Lemförder Sommer“ Ehrenamtliche, die sich im Flecken Lemförde besonders einsetzen, geehrt werden. Sogar mit eigener Laudatio! Die Ehrung, die künftig alle zwei Jahre immer während des „Lemförder Sommers“ erfolgen soll, wird am Sonntag, 12. Juli, 17 Uhr, im neuen Bürgerpark vonstatten gehen.

Die Idee für diese besondere Aktion wurde im Arbeitskreis „Lemförder Sommer“ geboren. „Als wir im vergangenen Jahr zum ersten Mal zusammensaßen, haben wir das mit einem Brainstorming verbunden und Aktionen entfaltet, die im Rahmen der Veranstaltung stattfinden könnten“, erklärt Stephanie Budke-Stambusch, die sich nicht nur in dem Arbeitskreis, sondern auch als Bürgermeisterin im Flecken Lemförde engagiert.

Dabei sei auch die Idee entstanden, Ehrenamtspreise zu vergeben. Eigens für diese Aktion habe sich eine vierköpfige Gruppe gefunden, nämlich Stephanie Budke-Stambusch, Brigitte Siebolds, Nadine Völkening und Jutta Pomplun.

„Wir haben diese Idee dann weiterentwickelt, die wir auch dem Rat des Fleckens Lemförde vorgestellt haben mit der Frage: Ob die Aktion Unterstützung findet? Die hat es bislang in dieser Form nicht gegeben; wir würden sie aber gerne etablieren“, verdeutlicht die Fleckensbürgermeisterin die Vorgehensweise.

Budke-Stambusch stellt weiter heraus: „Das Engagement muss nicht unbedingt in Vereinen sein. Das können auch andere Tätigkeiten sein wie beispielsweise, dass jemand ins Seniorenheim geht, um dort Geschichten vorzulesen. Oder für andere einkauft.“

Letztendlich hat sich das Quartett drei Kategorien überlegt, in denen die Preise vergeben werden sollen. „In der Kategorie ‚U25‘ wollen wir junge Menschen ehren, die ehrenamtlich tätig sind“, veranschaulicht Budke-Stambusch.

In der Gruppe „Lebenswerk“ sollen diejenigen eine Ehrung erfahren, „die schon sehr lange tätig sind“, so die Arbeitskreis-Vertreterin, die als dritte Kategorie die „Alltagshelden“ benennt. „Die Geld-Preise sollen von Lemförder Firmen gesponsert werden“, erhofft sich der Arbeitskreis eine Unterstützung seitens der örtlichen Betriebe und Institutionen.

Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen, aber auch Projekte. „Dass dann sozusagen eine ganze Gruppe für ihr Engagement diesen Preis erhält“, stellt die Ratsfrau dar.

Wer kann vorschlagen? „Vorschlagen können alle Bürger; sie müssen es nur begründen. Dazu wird es einen Vorschlagsbogen geben. Wir werden aber auch die Vereine, Verbände, Schulen in der Samtgemeinde ‚Altes Amt Lemförde‘ anschreiben. Es ist jedoch ein Preis vom Flecken Lemförde, das heißt, die Aktivität sollte hier vor Ort erfolgen.“ Eine Jury aus fünf Mitgliedern des Lemförder Gemeinderates werde anschließend die Auswahl treffen.

Der Vorschlagsbogen nebst weiterer Informationen zur Vergabe des Ehrenamtspreises kann ab kommender Woche auch im Internet abgerufen werden. Bis zum 12. Juni sollten die Vorschläge per E-Mail an die Adresse lemfoerder-sommer@lemfoerderer.eu oder per Post bei Stephanie Budke-Stambusch, Burgstraße 7, 49448 Lemförde, eingereicht werden.

Zur Preisverleihung werden alle, die nominiert worden sind, eingeladen. „Erst dann wird bekanntgegeben, wer es – in jeder Kategorie – geworden ist“, sagt Stephanie Budke-Stambusch, die mit Brigitte Siebolds für weitere Informationen zur Verfügung steht.

cb

www.lemfoerderer.eu

Mehr zum Thema:

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare