Auftakt mit Wischmeyers Zeltmission

Der „Dümmer brennt“ in diesem Jahr in Lembruch

Der „Dümmer brennt“ in diesem Jahr in Lembruch. Im Bild das Brillant-Feuerwerk von 2015 in Hüde. - Foto: Benker

Lembruch - Nur noch gut fünf Wochen, dann brennt wieder der Dümmer. In diesem Jahr am Samstag, 20. August, in Lembruch. Das große Brillant-Feuerwerk auf dem See wird auch in diesem Jahr tausende Besucher an Niedersachsens zweitgrößten Binnensee locken. Spektakuläre Feuershows ab Einbruch der Dämmerung an wechselnden Standorten entlang des Dümmerdeichs werden zusätzlich an diesem Abend für Erstaunen sorgen.

Eingebettet in den Dümmerbrand sind Tag davor Wischmeyers Zeltmission und am Sonntag das zehnte Shantychor-Festival.

„Flache Witze für flache Gewässer“ heißt es am Freitag, 19. August, ab 20 Uhr im Festzelt an der Seestraße. Dietmar Wischmeyer verspricht in seiner Zeltmission auch in diesem Jahr Satire vom Feinsten. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Dümmerland in Lembruch.

Am Tag des Dümmerbrandes, 20. August, beginnt ab 15 Uhr ein großes Rahmenprogramm. Dazu gehört ein Kinderfest mit Kinder-Flohmarkt, Sky-Jumper, Luftballonkünstler, Hüpfburg, Riesenmurmelbahn, Barra-Ballon, Zirkusspiele, Schminken und vieles mehr. Auf dem Kunsthandwerkermarkt kann in Ruhe geschaut, gestöbert und gekauft werden. Originelle Alttraktoren und landwirtschaftliche Raritäten werden zu einem „Oldtimer-Feuerwerk“ rund um den Ententeich aufgefahren.

Das Musikprogramm startet um 17 Uhr. „Lübecks Freibeuter“ sind kostümiert am See unterwegs. Mit ihnen geht es laut, rockig und fetzig zu. Party total heißt es ab 18 Uhr auf der RWE-Bühne am Strand. Die Gruppe „On the Rox“ garantiert Partymusik vom Feinsten mit Charthits, Oldies und Schlagern. „Lampe-N-Haus“, die Event-DJs aus Dinklage, sorgen für Stimmung im Partyzelt, während im Hafen Schlick und am Turm mit der Uhr DJ „Make Me Smile“ auflegt.

Der Sonntag, 21. August, beginnt mit einem evangelischen Regionalgottesdienst der Kirchengemeinden am Dümmer. Diesen hält Pastorin Birgit Tell. Für den musikalischen Rahmen sorgt der Posaunenchor Brockum.

Um 11.30 Uhr beginnt das Shantychor-Festival, bei dem der Shantychor Dümmersee zum zehnten Mal Gastgeber ist. Sechs Chöre aus dem Nordwesten unterhalten mit Liedern vom Meer und echtem Seemannsgarn. Mit dabei ist auch wieder der Piratenchor „De Stormvogels“ aus Emmen in den Niederlanden. Dieser überzeugt nicht nur durch seine gesanglichen Qualitäten, sondern auch durch seine Optik.

Gastronomie am Festzelt wird für Speisen und Getränke sorgen, dazu zählen auch Kaffee und Kuchen.

Kunsthandwerker und Oldie-Traktoren laden auch sonntags zu einem Spaziergang am See ein.

Im Vorfeld dieses großen Ereignisses gibt es am Samstag, 13. August, den Lembrucher Nachtflohmarkt im Entenfang. Im Schein von Taschenlampen und Kerzen bieten private Verkäufer ihre „Schätzchen“ an.

www.duemmerbrand.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

„Lichter(mehr)“ lockt an

„Lichter(mehr)“ lockt an

Offener Sonntag in Barnstorf mit „nicht ganz so tollem Andrang“

Offener Sonntag in Barnstorf mit „nicht ganz so tollem Andrang“

„freundetreffen“: 19-Jähriger überzeugt Fachjury

„freundetreffen“: 19-Jähriger überzeugt Fachjury

Zusammenstoß mit Lokomotive

Zusammenstoß mit Lokomotive

Kommentare