DRK-Ortsverband Lemförde zeigt der Kinderfeuerwehr wichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen

Junge Ersthelfer proben den Ernstfall

+
Die kleinen Ersthelfer der Kinderfeuerwehr mit Ihrer Leiterin Birgit Wittkötter und ihrem Betreuerteam.

Marl - Richtiges Verhalten bei einem Notfall ist selbst für viele Erwachsene ein Problem. Ein Grund mehr, dies Kindern frühzeitig beizubringen. Viele kleine „Sanitäter“ machten sich beim jüngsten Feuerwehrdienst am Verbandkasten zu schaffen. Im Rahmen des Dienstplans der Kinderfeuerwehr im „Alten Amt Lemförde“ stand das Thema Erste Hilfe auf dem Programm.

Im Marler Feuerwehrgerätehaus, unter fachkundiger Anleitung von Barbara Dylla und Birgit Harzmeyer vom Ortsverband Lemförde des Deutschen Roten Kreuzes wurden die Kinder mit wichtigen notfallmedizinische Maßnahmen vertraut gemacht.

Es wurden viele Pflaster auf „blutende“ Wunden geklebt, Hände, Arme und Köpfe in Verbände gepackt. Auch des Absetzen eines Notrufs und die stabile Seitenlage für bewusstlose Patienten wurden trainiert.

Höhepunkt war der „verletzte“ Betreuer Maik Wulf, der eine tiefe Schnittwunde geschminkt bekam und anschließend mit großer Aufregung versorgt werden konnte.

Mit viel Spaß und Interesse konnten die Kinder wertvolles Wissen für den Alltag bekommen, um im Ernstfall einen Notruf absetzen zu können und erste Maßnahmen selber ergreifen zu können.

Der Dank des Betreuerteams der Kinderfeuerwehr um Birgit Wittkötter geht an die beiden Ausbilderinnen Babara Dylla und Birgit Harzmeyer für ihre tolle Fortbildung und an die Ortsfeuerwehr Marl mit ihrem Ortsbrandmeister Ernst Murza für die Bereitstellung des Schulungsraums.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare