Dritte Germann Open RC Laser auf dem Dümmer/Nur ein Wertungstag

Lauszus Sieger bei der Jugend

+
Eike Lauszus, Gewinner der Jugendwertung, mit Sportwart Ulrich Stich.

Lembruch - Der Segler-Club Dümmer (SCD) in Lembruch war Ausrichter der dritten German Open der RC Laser Klasse. Der RC Laser ist ein ferngesteuertes Modell im Maßstab 1:4 der internationalen Einmann-Segeljolle „Laser“, die auch schon ihre Meisterschaft auf dem Dümmer ausgetragen hat.

Zur Meisterschaft reisten Segler aus England, Niederlande und Deutschland an um sich mit ihren ferngesteuerten Booten zu messen. Gemeldet waren 21 Teilnehmer von denen dann auch 17 starteten.

Bei besten Segelbedingungen konnten am ersten Tag zehn Läufe ausgesegelt werden. Der amtierende Weltmeister Tjakko Keizer (Niederlande) führte vor dem Weltmeister von 2014, Dave Fowler (Großbritannien), und Jürgen Peters (Deutschland), mehrfacher Deutscher Meister in unterschiedlichen Modellsegelklassen.

Die Führung in der Jugendwertung übernahm Eike Lauszus aus Lembruch (SCD) und konnte damit seinen Titel als Junior Champion aus 2014 verteidigen. Bester Segler vom Dümmer mit Platz sechs war Philipp Wetzig (Seglervereinigung Hüde).

Nach den Rennen trafen sich alle Segler, Wettfahrtleitung, Schiedsrichter und Begleitpersonen zu einem hervorragenden Barbecue auf der SCD-Terrasse, das vom Team der SCD-Gastronomie um Martin Stybalkowski bereitet wurde. Nach und beim Essen gab es genügend Zeit sich über den Tag auszutauschen und die Strategie für den nächsten Tag zu besprechen. Der Dümmer zeigte sich von seiner besten Seite mit einem herrlichen Sonnenuntergang und einer leichten Abendbrise und alle lobten das schöne Ambiente am Dümmer.

Am Tag darauf trafen sich alle wieder am Steg des SCD um die letzten Läufe der Meisterschaft zu segeln, leider machte den Akteuren das wirklich schöne Wetter einen Strich durch die Rechnung. Für einen Segler reicht halt nicht nur Sonne, sondern er braucht auch Wind. Die thermischen Winde vor dem SCD-Hafen reichten einfach nicht aus, um ein weiteres faires Rennen fahren zu können, der Wind schwankte in einem Bereich von 180°.

So entschied der Wettfahrtleiter Cornels Latsch mit seinem Team um 14 Uhr die Wartezeit zu beenden und die Siegerehrung durchzuführen.

Die Platzierungen blieben also wie am Vortag ausgesegelt. Gerd Lauszus, Vorsitzender des SCD, bedankte sich für die Unterstützung bei dem gesamten Wettfahrt-Team und lud die zufriedenen Segler ein, wieder mal am schönen Dümmer Station zu machen. „Auch das Segeln mit Modellbooten ist Segelsport auf höchstem Niveau“, meinte er.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare