Chorleiter im Kirchenkreis Diepholz organisieren Kreisposaunenfest

Blasmusik von festlich bis partytauglich

+
Zum Kreisposaunentag am kommenden Sonntag sind Gäste eingeladen, verschiedene Instrumente selbst auszuprobieren. An verschiedenen Plätzen in Lemförde und Quernheim wird zudem Musik gespielt.

Lemförde - „Die Blasmusik ein jeder liebt, weil sie uns Lebensfreude gibt“ – so formulierte es mal der Schriftsteller Berthold Auerbach. Und die Posaunenchorleiter und im Kirchenkreis Diepholz sehen das ganz genauso. Damit aber nicht nur sie selbst, sondern auch wirklich jeder Spaß und Gefallen an dieser Musik findet, organisieren sie in diesem Jahr ein Kreisposaunenfest.

Alle Bläserchöre aus dem Kirchenkreis sind eingeladen, daran mitzuwirken. Und das bedeutet: Es wird eine große Veranstaltung. Denn „fast jede Gemeinde in unserem Kirchenkreis hat einen Posaunenchor“, sagt Kreiskantor Kai Kupschus. Natürlich sind Gäste und Neugierige herzlich willkommen. Auch Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier hat ihr Kommen bereits zugesagt.

Am Sonntag, 27. September, soll das Kreisposaunenfest mit einem Kurrendeblasen beginnen. „Ab 9 Uhr gibt es an verschiedenen Plätzen in Lemförde und Quernheim musikalische Grüße“, erzählt Ralf Rehker, Leiter des gastgebenden Posaunenchors Lemförde. „Danach ist eine Andacht in der Kapelle des Diakonissen Mutterhauses geplant, und anschließend wird in verschiedenen Besetzungen geübt und gespielt.“ Alte und neue Musik, festliche und partytaugliche – von aktuellem Pop bis Klassik reichen die Stücke, die zu hören sein werden.

Instrumente dürfen

ausprobiert werden

Ab 16 Uhr gibt es einen „offenen Schnupperkursus“ für alle Gäste und Teilnehmer, die gerne mal ein bestimmtes Blechblasinstrument ausprobieren möchten. Man muss sich ja nicht immer gleich selbst eine Tuba oder Trompete kaufen, um herauszufinden, welches Instrument gut zu einem passt. Eine Stunde lang können die verschiedenen Blechblasinstrumente ausgetestet und kennengelernt werden. Die Musiker geben gerne Tipps und erklären die Instrumente. „Das gilt übrigens nicht nur für den jungen Nachwuchs, sondern für alle zwischen 8 und 80 Jahren“, lädt Ralf Rehker, Posaunenchorleiter in Lemförde, ein.

Um 17 Uhr endet das Kreisposaunenfest dann mit einem musikalischen Gottesdienst mit dem Superintendenten Klaus Priesmeier und Gästen aus nah und fern in der Kapelle des Diakonissen-Mutterhauses in Lemförde.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Kommentare