Rat des Fleckens Lemförde

Budke-Stambusch bleibt Bürgermeisterin

+
Bürgermeisterin Stephanie Budke-Stambusch (sitzend), neben ihr der erste Stellvertreter Henrik Storck, im Kreise der am Mittwochabend anwesenden Ratsmitglieder.

Lemförde - Von Marcel Jendrusch. Stephanie Budke-Stambusch bleibt Bürgermeisterin des Fleckens Lemförde. Sie wurde am Mittwochabend im Rahmen der konstituierenden Ratssitzung im Lemförder Amtshof in ihrem Amt bestätigt. Die Wahl erfolgte einstimmig, bei eigener Enthaltung.

„Ich danke euch allen für das Vertrauen“, sagte Budke-Stambusch, sichtlich erfreut über das Ergebnis. „Ich hatte nicht damit gerechnet, einstimmig gewählt zu werden“, führte sie mit Blick auf die Stimmen der SPD weiter aus. „Ich wünsche mir, dass wir in Zukunft auch weiter gut über die Fraktionsgrenzen hinaus zusammenarbeiten. 

Wir sind alle gewählt worden, damit wir gemeinsam gute Lösungen für den Flecken Lemförde finden.“ Zuvor hatte die Bürgermeisterin alle Ratsmitglieder per Handschlag verpflichtet. Danach war die Sitzung bis zur Bürgermeisterwahl vom Altersvorsitzenden Gunter Becker geleitet worden.

Zu Stellvertretern von Stephanie Budke-Stambusch wurden Henrik Storck und Bianca Wagener-Lückemeier gewählt. Storck übernimmt dabei den Posten des ersten Stellvertreters. Die SPD war zuvor mit einem Antrag auf gleichberechtigte Stellung der stellvertretenden Bürgermeister gescheitert. Dieser war mit neun Gegenstimmen abgelehnt worden. 

Storck wurde einstimmig, bei eigener Enthaltung, gewählt. Auch für Wagener-Lückemeier fiel das Ergebnis einstimmig aus, sie selbst war an dem Abend jedoch entschuldigt abwesend.

Die Fraktion der Wählergemeinschaft für Lemförde (WfL) wird vom Imke Tuma geleitet. Sie wird von Kerstin Lagemann vertreten. Wortführerin der SPD ist Gitta Egbers. Carmelo Maieli ist stellvertretender Fraktionssprecher.

Das Gremium beschloss ferner, auf die Bildung eines Verwaltungsausschusses zu verzichten. „Der Verwaltungsausschuss wäre bei uns ein Mini-Ausschuss, der nicht öffentlich tagt und in dem die übrigen Ratsmitglieder kein Rede- und Stimmrecht haben“, sagte Imke Tuma. Offene Diskussionen im Rat mit allen Mitgliedern seien demokratischer. Die SPD sah dies genauso. 

Eine einstimmige Entscheidung gegen den Verwaltungsausschuss folgte. Auch weitere Ausschüsse wurden nicht gebildet. Rüdiger Scheibe wird im Flecken Lemförde als Gemeindedirektor fungieren, sein Stellvertreter ist Gerd-Dieter Bühning.

Neben organisatorischen Dingen standen am Mittwoch abend auch Verabschiedungen von Ratsmitgliedern auf der Tagesordnung. Urkunden und Präsente gab es für Hans-Jörg Hefke, Ratsmitglied seit 1996, Brigitte Siebolds, Ratsmitglied seit 2006, Ralf Fromme, Ratsmitglied seit 2011, und Kerstin Schumacher, Ratsmitglied sei 2013.

„Ihr habt so manchen Meter Papier durchgearbeitet und ich möchte euch für eure Arbeit danken“, sagte Budke-Stambusch. „Es ist nicht selbstverständlich, dass man sich in der Freizeit so intensiv engagiert.“ Politische Arbeit sei nicht immer eine dankbare Aufgabe. Auf lokaler Ebene werde man direkt mit den Reaktionen der Einwohner konfrontiert. „Ihr habt euch in eurer Ratszeit alle gut geschlagen“, lobte die Bürgermeisterin abschließend.

Mehr zum Thema:

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Meistgelesene Artikel

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare