Brockumer Markt soll auch in diesem Jahr Hunderttausende anlocken

Fertig machen zum Feiern

+
Rasante Fahrten wird es auch in diesem Jahr wieder auf dem Brockumer Markt geben. Archivfoto: Scheland

Brockum - The same Procedure as every Year: Die kleine Gemeinde Brockum, idyllisch am Fuße des Stemweder Berges im Südzipfel des Landkreises Diepholz gelegen, kommt für mehrere Tage groß raus – inzwischen zum 457. Mal in Folge.

Die 1000-Seelen-Ortschaft, politisch zur Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ zählend, ist von Samstag, 31. Oktober, bis Dienstag, 3. November, mit ihrem viertägigen Großmarkt erneut Schauplatz für eines der größten Volksfeste im nordwestdeutschen Raum.

Mehr als 500 Aus- und Schausteller bieten während der Großveranstaltung auf einem weit über 70000 Quadratmeter großen Feier-Areal mit einer wohldosierten Mixtur aus Kram- und Vergnügungsmarkt, Gewerbeschau und Landmaschinenausstellung sowie einem ausgewogenen Musikprogramm für jede Altersgruppe in zwei großen Event-Tempeln auf dem Platz und einem Saalbetrieb am Rande des Marktgeländes große Vielfalt und Abwechslung.

Erstmals kommt in diesem Jahr eine Zuchttierschau hinzu, die sich über alle vier Markttage erstreckt. Die Markt-Verantwortlichen um Bürgermeister Marco Lampe haben sich für die Organisation und Tierpräsentation Profis der Bayern-Genetik GmbH mit ins Boot geholt. „Die bayerischen Kälber- und Nutzviehvermarkter l(i)eben Fleckvieh von den Alpen bis ans Meer“, wirbt der Brockumer Ratsvorsitzende für das im Aufbau befindliche Standbein mit Ausbaupotenzial.

„Tierischer Art“ ist auch der abschließende Höhepunkt der vier Volksfesttage: Schon früh morgens startet am Dienstag, 3. November, im westlichen Bereich des Feiergeländes ein nach wie vor lebendiger Viehmarkt, ein Markt-Bestandteil mit Kultstatus, bei dem Geschäfte nach altem Brauch noch per Handschlag besiegelt werden. Aufgetrieben sind nach Angaben der Veranstalter auch in diesem Jahr eine Vielzahl von Großpferden und Ponys, Rindern und Kälbern, Esel, Ziegen und Schafen. Dazu Enten, Gänse, Puten, Hühner, Kaninchen und Ziergeflügel der unterschiedlichsten Art. Schon kurz nach dem Tierauftrieb um 6 Uhr kommen die ersten Besucher und erfüllen die Marktstraßen mit pulsierendem Leben.

Bürgermeister Marco Lampe, der die 457. Auflage des Brockumer Großmarktes am Samstag, 31. Oktober, um 10.30 Uhr im Beisein zahlreicher Ehrengäste im Bayernzelt eröffnen wird, erwartet an den vier Markttagen wieder mehr als 200000 Besucher, die aus einem Umkreis von hundert Kilometern und mehr anreisen.

Auch in diesem Jahr bauen annähernd 400 Schausteller ihre Fahrgeschäfte und Verkaufsstände auf dem Kram- und Vergnügungsmarkt auf. In der Gewerbeschau geben mehr als 80 Handwerksfirmen und Dienstleister aus der Region mit Bewährtem und Innovativem einen Einblick in ihre Leistungsstärke, in der Landmaschinenausstellung präsentieren über 70 Aussteller „alles für die Land- und Forstwirtschaft sowie für den privaten Garten“, und in der inzwischen elften Tourismusmesse werben über 40 Aussteller für die reizvollsten Urlaubsziele in Deutschland und im benachbarten Ausland.

Geöffnet sind Gewerbeschau, Landmaschinenausstellung und Tourismusmesse von Samstag bis Montag jeweils von 10 bis 20, am finalen Viehmarkt-Dienstag von 8 bis 20 Uhr. Die gleichen Zeiten gelten für die angegliederte Tierschau. Beim „Familientag“ am Montag können die Besucher zum Nulltarif durch die Gewerbeschau und Landmaschinenausstellung bummeln. Zudem bieten viele Marktbeschicker an dem Tage für Kinder Sonderaktionen zu günstigen Preisen an. Weitere Informationen gibt es online.

www.brockumer-grossmarkt.de

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare