Jahreshauptversammlung der Alterskameradschaft/Verkehrssicherungsgruppe der Feuerwehren in der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“

Rückblick auf einen prall gefüllten Terminkalender

+
Verabschiedete und Offizielle (v.l.n.r.): Bettina Hofmeister (stellvertretende Gemeindebrandmeisterin), Friedhelm Dannhus (Gemeindebrandmeister), Friedrich Meyer (Leiter Alterskameradschaft/VSG), Ludwig Wulf, Wolfgang Krüger, Rüdiger Scheibe (Samtgemeindebürgermeister) und Erwin Schmidt (stellvertretender Leiter Alterskameradschaft/VSG).

Brockum - „Das Jahr 2015 war wieder einmal von einem prall gefüllten Terminkalender bestimmt“, so das Fazit des Leiters der Alterskameradschaft/VSG, Friedrich Meyer, beim Blick in den sehr gut besuchten Saal des „Niedersachsenhof“ in Brockum. Neben Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe begrüßte er den Ehrengemeindebrandmeister Karl-Heinz Meier sowie Gemeindebrandmeister Friedhelm Dannhus und seine Stellvertreterin Bettina Hofmeister.

Herausragende Termine im Berichtsjahr waren unter anderem die Begleitung der Fahrradwoche der Grundschule Lemförde, wo die Mitglieder schichtweise 89 Einsatzstunden geleistet hatten, der Besuch des Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers in Marhorst, die Unterstützung bei der Verkehrsregelung anlässlich des „Dümmerbrandes” in Hüde sowie während des Brockumer Marktes am Viehmarkt-Dienstag.

Erfreut zeigte sich Friedrich Meyer auch über die Unterstützung durch Ortsbrandmeister Marco Stickan bei der Ausrichtung des Treffens des Kreiskameradschaftsbundes im Feuerwehrhaus Brockum. Die Pflege der Kameradschaft ist ebenfalls fester Bestandteil, so traf man sich zum traditionellen Grillen am Feuerwehrhaus in Hüde. Für Feuerwehrmitglieder endet die aktive Dienstzeit mit dem 63. Lebensjahr doch in der Samtgemeinde geht es, und dies ist in Niedersachsen wohl einzigartig, noch weiter als Mitglied in der „Verkehrssicherungsgruppe” (VSG). Diese Einrichtung hatte am 10. April 1975 ihre erste, amtlich dokumentierte Versammlung im Feuerwehrhaus Lemförde als „Verkehrsregelungskommando” und verzeichnete seinerzeit „31 Mitglieder welche sich bisher und auch weiterhin vorbehaltlos zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit halten, um die vor Ort eingesetzten Kameraden zu unterstützen und somit in ihrer schweren Aufgabe im verkehrstechnischen Sinne zu helfen”, so das Originalzitat aus dem Versammlungsprotokoll aus dem Jahr 1982.

Der VSG gehören derzeit acht aktive Mitglieder an, zur Alters- und Ehrenabteilung zählen 86 Mitglieder. Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe freute sich angesichts der vielfältigen Aktivitäten über die Unterstützung während der Fahrradwoche sowie die Kameradschaftspflege. Seinen besonderen Dank richtete er auch an Ludwig Wulf und Wolfgang Krüger, die mit Erreichen des 72. Lebensjahres aufgrund gesetzlicher Vorgaben von Friedrich Meyer aus der VSG verabschiedet wurden.

ah

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Kommentare