Schadenshöhe noch offen

Brockum: Feuerwehr löscht brennendes Auto

Feuerwehreinsatz auf der Straße „Schwacken Hagen“ in Brockum.
+
Feuerwehreinsatz auf der Straße „Schwacken Hagen“ in Brockum.

Feuerwehr-Einsatz am Dienstagmorgen auf der Straße „Schwacken Hagen“ in Brockum. Ein Auto brannte.

Brockum Einsatz für die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Brockum am frühen Dienstagmorgen. Die Mitarbeiter der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle meldeten den Brand eines Autos auf der Straße „Schwacken Hagen“.

Die Leitstelle hatte die Feuerwehrleute per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert.

„Die insgesamt 18 Kameraden löschten das Fahrzeug unter Einsatzleitung von Gruppenführer Patrik Weiß ab“, schreibt Michael Schütz, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Samtgemeinde Altes Amt Lemförde, in einer Schnellmeldung.

Verletzt worden sei bei dem Vorfall niemand. Schadenshöhe und Ursache seien unbekannt.

Neben den Feuerwehrleuten hatten die Leitstellen-Mitarbeiter Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Meistgelesene Artikel

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet
GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“
Risiken bei Corona-Impfungen: „Es gibt keinen schlechten Impfstoff“

Risiken bei Corona-Impfungen: „Es gibt keinen schlechten Impfstoff“

Risiken bei Corona-Impfungen: „Es gibt keinen schlechten Impfstoff“

Kommentare