Arbeitskreis bespricht erste Details zur Veranstaltung vom 9. bis 11. Juni 2017

„Besonderes Bonbon“ für Lemförder Sommer geplant

Der Arbeitskreis „Lemförder Sommer 2017“ kam jetzt zu seiner zweiten Sitzung im Hotel Tiemann in Stemshorn zusammen, um die Planungen für das kommende Jahr in Angriff zu nehmen und zu konkretisieren. - Foto: Bechtel

Stemshorn - So langsam nimmt der Lemförder Sommer 2017 Gestalt an. Denn inzwischen haben sich die einzelnen Planungsgruppen getroffen, um nach dem großartigen Erfolg 2015 mit der besonders spektakulären Lasershow für den 9. bis 11. Juni im kommenden Jahr im Lemförder Bürgerpark neu ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt zu planen.

Der Arbeitskreis „Lemförder Sommer“ kam jetzt zu seiner zweiten Sitzung im Hotel Tiemann in Stemshorn zusammen. Dabei teilte Dietmar Emshoff, Vorsitzender der Werbegemeinschaft LemFörderer, die abermals als Veranstalter in Kooperation mit der Gemeinde „Flecken Lemförde“ fungiert mit: „Aufgrund der großen Begeisterung, die die Lasershow zur Bürgerparkeröffnung bei den Besuchern ausgelöst hat, planen wir auch 2017 am Freitagabend ein besonderes Highlight.“ Dazu gebe es bereits mehrere Ideen, die zurzeit auf Kosten und Umsetzungsmöglichkeiten geprüft würden.

Emshoff: „Wenn die Idee konkret ist, werde ich gemeinsam mit Stephanie Budke-Stambusch auf ortsansässige Firmen zugehen und um finanzielle Unterstützung bitten.“ Denn: „Dieses ‚besondere Bonbon‘ kann nur mit Spenden finanziert werden“, hob der Vorsitzende der LemFörderer hervor.

Andere Programmpunkte sehen da schon konkreter aus. Nadine Schliebe berichtete für die Untergruppe „Kinder- und Jugendangebote“, dass sich zahlreiche Vertreter der Vereine, Kirchengemeinden und Verbände im September getroffen hätten.

Die Bereitschaft, das Kinderprogramm abermals ehrenamtlich zu organisieren, sei wieder immens groß gewesen. Geplant seien – wie in 2015 – das Kinderland, die Leuwenfortspiele und eine Bühnenshow für die jüngere Generation anzubieten. Wobei neue Spiele und andere Angebote einfließen und somit für Abwechslung sorgen werden.

Axel Meinke konnte vermelden, dass sich die Planungsgruppe „Spiel ohne Grenzen“ ebenfalls getroffen habe, die ein zweites Mal einen Wettkampf für Firmen, Nachbarschaften und Freundeskreise auf die Beine stellen möchte. „Zahlreiche kreative Spielideen liegen ebenso bereits vor, wie erste Anfragen von Teilnehmern aus dem letzten Jahr“, freute sich Meinke.

Meiers Deele aus Oppenwehe konnte wieder als Festwirt gewonnen werden. Dörthe Meier nahm auch an der Sitzung teil und stellte verschiedene Bands für das Abendprogramm vor, von denen jetzt zwei gebucht werden sollen.

Markus Bachhofer und Ingo Jaeger berichteten der Versammlung, dass es am Sonntag erneut einen ökumenischen Gottesdienst im Bürgerpark geben werde, den die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden sowie das Mutterhaus gemeinsam vorbereiten. Ab Februar möchte Markus Bachhofer wieder eine Projektband ins Leben rufen, die dann den Gottesdienst musikalisch begleiten soll.

Zur Einstimmung auf den Lemförder Sommer 2017 soll es laut Stephanie Budke-Stambusch im Frühjahr eine Mitmachaktion für Kinder und Jugendliche geben. Nach dem Bau von Schiffen zur Einweihung der Gräfte solle jetzt „der Luftraum“ über dem Park mit Leben gefüllt werden. Getreu dem Motto: Baut ein Flugzeug und zeigt den Besuchern, welches Modell am weitesten über den Bürgerpark fliegen kann.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises ist für Montag, 27. Februar 2017, vorgesehen. J cb

Mehr zum Thema:

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare