Gelbe Flagge in Lembruch und Hüde

Badeverbot am Dümmer aufgehoben: Blaualgen ziehen sich zurück

+
Im Dümmer kann wieder gebadet werden. Das Badeverbot an den drei offiziellen Badestellen ist aufgehoben worden.

Das Badeverbot am Dümmersee ist aufgehoben worden. Das Schwimmen an den Badestellen in Lembruch und Hüde ist wieder erlaubt. Die gelbe Flagge ist gehisst worden.

Lembruch/Hüde - Ab sofort können sich Schwimmer wieder in die Fluten des zweitgrößten Binnensees in Niedersachsen stürzen. Das Badeverbot an den Badestellen in Lembruch (Seestraße und Birkenallee), sowie in Hüde ist am 24. Juli aufgehoben worden.

Das Badeverbot wurde notwendig, weil die Konzentration von Blaualgen in dem Flachwassersee angestiegen ist. Die Pflanze kann hautreizend oder giftig sein.

Gelbe Flagge: Schwimmer sollen Hinweise beachten

Jetzt erklärte der Tourismusverband Dümmer-Weser-Touristik, dass die Konzentration wieder zurückgegangen ist. Es wurde die gelbe Flagge gehisst. Das bedeutet, dass Schwimmer die Hinweisschilder vor dem Badevergnügen beachten sollen.

Ein Problemfall in der Region könnte bald das Naturfreibad Eystrup (SG Hoya) werden. Hier werde eine steigende Blaualgenkonzentration gemessen, heißt es beim Badegewässeratlas Niedersachsen. Ein Badeverbot gebe es noch nicht.

In Otterstedt, im Otterstedter See, bleibe die Sperre absehbar für die nächsten Tage bestehen, sagte ein Kreissprecher am Mittwoch. Die Belastung mit Blaualgen werde in kurzen Abständen geprüft - das nächste Mal am kommenden Freitag. Die Hitze lasse aber eher befürchten, dass die Algen nicht abnehmen, sondern sich sprunghaft vermehren.

Eine Übersicht über Freibäder und Badeseen in der Region bieten wir auf kreiszeitung.de.

Erstmeldung 19. Juli: Badeverbot am Dümmersee 

Gäste müssen sich daher momentan mit einem sehnsüchtigen Blick auf das Wasser und eventuell einem Eis zufriedengeben. Die Pflanze kann hautreizend oder giftig wirken.

Betroffen von dem Badeverbot sind alle drei Badestellen in Hüde und Lembruch. Auch Hunde sollten nicht in den See springen. Weiter möglich ist übrigens Wassersport, wie Surfen, Segeln oder auch Tretbootfahren, erklärt der Tourismusverband Dümmer-Weser-Touristik.

Dümmersee leidet regelmäßig unter Badeverbot

Wind und Wetter können den Zustand des Sees täglich verändern. Wann der Dümmer sich wieder für einen Badeausflug eignet, ist kurzfristig zu prüfen. Das aktuelle Badeverbot besteht bereits seit dem 10. Juli.

Zuletzt verhängte das Gesundheitsamt des Landkreises Diepholz im Jahr 2018 ein Badeverbot am Dümmersee. Auch hier ging es um eine erhöhte Blaualgen-Konzentration im See.

Weitere Informationen zur Qualität der Badeseen bietet der Badegewässeratlas für Niedersachsen.

jdw/Mit Material der dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Gute Laune zu Wasser und Land: Verwell feiert eine Pool-Party

Gute Laune zu Wasser und Land: Verwell feiert eine Pool-Party

Party-Samstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Party-Samstag auf dem Brokser Heiratsmarkt

Kommersabend in Kirchwalsede

Kommersabend in Kirchwalsede

Vierter und letzter Vissel-Freitag

Vierter und letzter Vissel-Freitag

Meistgelesene Artikel

150 Handballer versorgen 12.500 durstige Reload-Kehlen

150 Handballer versorgen 12.500 durstige Reload-Kehlen

Brokser Heiratsmarkt ist eröffnet: Fünf Tage Ausnahmezustand

Brokser Heiratsmarkt ist eröffnet: Fünf Tage Ausnahmezustand

Hammerwetter für die Ballonfahrer

Hammerwetter für die Ballonfahrer

„Sulingen ist Reload und Reload ist Sulingen“

„Sulingen ist Reload und Reload ist Sulingen“

Kommentare