Ein abwechslungsreicher und unterhaltsamer Sonntag am Dümmer/Anbaden

Badespaß bei 11 Grad

+
Am Stand des Naturschutzrings Dümmer präsentierte sich auch die Forschungsstation „Leben im Wasser“.

Lemförde - Von Christa Bechtel. „Ich bin mit dir so gern am Dümmersee“ erklang es aus den Lautsprechern des DJ MakeMeSmile gestern im Hafen Schlick. Hunderte von Besuchern waren gern am See, wo die Segelschule Schlick in Kooperation mit dem Tourismusverband Dümmerland und mit Unterstützung der Herforder Brauerei zum 15. Dümmer-Erwachen mit Anbaden eingeladen hatten.

„Wir haben wunderschönes Wetter bestellt. Denn wenn Magarete feiert und den Dümmer eröffnet haben wir nicht ‚Schlick-Wetter‘: Nein, wir haben schönes Wetter“, unterstrich Heike Hannker, die zurzeit die Vertretung für die Tourismus-Beauftragte Jessica Weßling übernimmt, zur offiziellen Eröffnung.

„Diese Region muss sich mit ihrer Schönheit öfters darstellen“, wünschte sich Margarete Schlick. Ihr Dank galt den Kunsthandwerkern, „die bei Wind und Wetter immer wieder dabei sind“. Aber auch der amtierenden Dümmernixe Romina Burmester, der Herforder Brauerei, „die uns immer unterstützt“, und ihrem Team.

„Ich werde das beobachten“, sagte Romina Burmester, die damit das Anbaden meinte. Um die Anzahl der Freiwilligen zu erhöhen, scherzte der DJ laufend, dass die Wassertemperatur bei 25 Grad liege, die erreichte jedoch gerade mal 11 Grad.

Pünktlich um 12 Uhr stürzten sich dann heimische Politiker, Touristiker, Gäste und „Neptun“ zum offiziellen „Anbaden“ in historischen Badekostümen – rot-weiß geringelt die Damen, blau-weiß geringelt die Herren – in die Fluten des Dümmers. Dabei bestach Margarete Schlick besonders. Denn sie hatte von einer Dame aus Stuhr einen Badeanzug zugeschickt bekommen, mit dem man vor etwa 130 Jahren zum Baden ging. Damit war auch die Badesaison offiziell eröffnet.

Anschließend genossen Alt und Jung das dazugehörige Rahmenprogramm. So stellten sich etliche Vierer-Teams im Rahmen des Herforder-Fun-Cups den sportlich spaßigen Herausforderungen wie Bierfass rollen oder in einem Sack hüpfen, natürlich alle vier Teilnehmer auf einmal. Oder mit einem Euro Einsatz konnte man am dritten Dümmer-Entenrennen teilnehmen und dabei noch attraktive Preise gewinnen. Der Erlös dieser Aktion kommt der Kinder- und Jugendabteilung des Sportvereins „Friesen“ Lembruch zugute.

Auf die Kinder wartete derweil eine tolles Mitmach-Programm wie RWE-Hüpfburg, Glücksrad, Ballonmodellage, Kinderschminken oder ein Spielmobil mit vielen Spielen und Spielgeräten. Magischer Anziehungspunkt für die Kleinen waren natürlich die Schafe und Lämmer, die Schäfermeister Michael Seel mitgebracht hatte. Doch auch der Kunsthandwerkermarkt, eine Boots- und Blumenausstellung sowie Elektroboot-Testfahrten und die Bühnenauftritte wie „Die Silberfische“ mit ihrem herb-friesischen Notenteppich und der Bauchredner Ette mit Lilly und Gustav sorgten für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Sonntag am See.

Mehr zum Thema:

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare