Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft

128. Travemünder Woche mit Seglern vom Dümmer

+
Zum Team „Niedersachsen“ gehören 17 Segler. Allein neun kommen vom Dümmer. Teamchef ist Thomas Schrader. Als Trainer fungieren in Travemünde Florian Jakobtorweihen und Jan Düllmann (alle SV Hüde).

Hüde - Bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft (IDJM) aller Jugend-Bootsklassen zeigen im Rahmen der 128. Travemünder Woche auch neun Segler vom Dümmer Flagge. Sie rechnen sich bei den „Europes“ gute Chancen auf vordere Platzierungen aus.

„Es sieht ganz gut aus,“ drückt der Pressesprecher der Seglervereinigung Hüde (SVH) und Chef des von der SVH angeführten Teams Niedersachsen, Thomas Schrader, den heimischen Seglern Philipp Menke, Leonard Alberty, Sophie Menke, Maarten Würtz, Niels Timm, Fabian Tiemann, Carolin Wohlers und Bennet Wucherpfennig (SV Hüde, Segler-Club Clarholz und Segel-Verein Dümmer Lembruch) ebenso fest die Daumen wie die Trainer Florian Jakobtorweihen und Jan Düllmann, beide SVH. Nach dem zweiten Umlauf liegt Mitfavorit Vincent Schrader von der SVH auf dem zweiten Platz. Unter den Top-Ten ist auch Fabian Tiemann zu erwarten. Immer für eine Überraschung gut sind unter anderem auch die Lemförder Carolin Wohlers und Bennet Wucherpfennig.

Am Dienstag mussten die rund 40 Boote wegen einer Sturmwarnung für die Ostsee im schützenden Hafen bleiben.

Als Deutscher Jugend-Vizemeister 2016 und amtierender niedersächsischer Landesjugendmeister haben sich auch Vincent Schrader und Fabian Tiemann (niedersächsischer Landesjugend-Vizemeister 2016) intensiv auf ihren Saisonhöhepunkt 2017 vorbereitet. Sie trainierten vornehmlich zusammen mit dem Europe-Team Niedersachsen im Landesstützpunkt „Segeln Niedersachsen“ auf dem Dümmer.

Kleine Ruhepausen sind nötig

Auch wenn bei den Seglern bis zu den Sommerferien der Fokus mehr auf schulischen Belangen gelegen hatte, steht jetzt der Segelsport im Vordergrund. Die Abiturvorbereitung für den im kommenden Schuljahr anstehenden Schulabschluss muss für Vincent Schrader (Berufliches Gymnasium Technik, Brinkstraße, Osnabrück) und für Fabian Tiemann (Wirtschaftsgymnasium Osnabrück) zunächst eine kleine Ruhepause einlegen.

Bei Carolin Wohlers folgt nach der Deutschen Jugendmeisterschaft im August noch die Reise zur Jugend-Europameisterschaft nach Frankreich.

„Segeln auf diesem Niveau ist absoluter Leistungssport,“ sind sich Schrader und Tiemann über die Anforderungen an Segler ihrer Bootsklasse einig. Tiemann weist ergänzend darauf hin, dass nicht nur seglerisches Können, sondern auch besonders psychische und körperliche Fitness enorm vorhanden sein müssen.

Zwölf Wertungsläufe an sechs Tagen

Diese trainierten Fähigkeiten werden für die Dümmeraner Segler im Rahmen der Meisterschaft mit den zwölf Wertungsläufen an sechs Tagen auch unbedingt von Nöten sein. Die Segler hoffen, dass ihre Ziele in ihrer Einhand-Bootsklasse „Europe“ in Erfüllung gehen. „Natürlich wäre ein Platz auf dem Treppchen bei der Siegerehrung am Abschlusstag ein Traum,“ gibt Schrader die Zielrichtung vor.

Fest steht schon jetzt, dass die Jugendmeisterschaft im Rahmen „der schönsten Regattawoche der Welt“ auch unabhängig von Zielvorgaben ein tolles Event wird. In vielen verschiedenen Bootsklassen starten in der Lübecker Bucht mehr als 1000 Segler aus dem In- und Ausland. Ein Höhepunkt des Landprogramms war für die Dümmeraner der offizielle Empfang durch den Lübecker Oberbürgermeister auf der in Travemünde festgemachten Viermast-Bark „Passat“. 

rdu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Meistgelesene Artikel

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

Kommentare