Ortsfeuerwehr Ströhen zieht Jahresbilanz, befördert und ehrt

Lediglich kleinere Brände

Wilhelm Hilgemeier (v.l.) mit den Beförderten Wilfried Segelhorst, Sascha Immooor, Michael Jochim und Sven Bollhorst.
+
Wilhelm Hilgemeier (v.l.) mit den Beförderten Wilfried Segelhorst, Sascha Immooor, Michael Jochim und Sven Bollhorst.

Ströhen - „Wir hatten mehr Einsätze, sind aber auf die gleiche Stundenzahl gekommen und zwar auf 400.“ Dieses Fazit zum Jahr 2011 zog Wilhelm Hilgemeier, Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Ströhen der Freiwilligen Feuerwehr Wagenfeld in der Generalversammlung am Sonnabend im Tierparkrestaurant.

Die Einsätze gliederten sich laut Hilgemeier wie folgt: ein Entstehungsbrand, drei Kleinbrände, ein Mittelbrand, fünf technische Hilfeleistungen und acht Brandsicherheitswachen und Ordnungsdienste. „Es waren also überwiegend kleinere Brandeinsätze“, resümierte der Ortsbrandmeister.

Zu den Aktivitäten außerhalb des Dienstes gehörten unter anderem das Feuerwehrfest mit Tanz in den Mai, der Kohl- und Pinkelmarsch, eine Fahrt ins Blaue sowie Teilnahme bei Nachbarwehren anlässlich von Jubiläen und Fahrzeugübergaben.

Aus- und Weiterbildung werden auch bei den Ströhern groß geschrieben. Besucht wurden Truppführerlehrgänge in Loy sowie diverse Lehrgänge an der Feuertechnischen Zentrale Wehrbleck wie Sprechfunk, Maschinisten und Truppmann. Darüber hinaus wurde weiterhin mit den Wehrleuten bei den Diensten Ausbildung nach Dienstplan durchgeführt.

„Wir haben einen guten Bestand und sind für 2012 gerüstet“, meinte Wilhelm Hilgemeier mit Blick auf Fahrzeuge und Material. Zu den Beschaffungen in 2011 gehörten unter anderem notwendige Einsatzbekleidung und Schutzausrüstung, Verbrauchsmaterial, Aufwendungen für Lehrgangsdurchführung sowie die Reparatur von defekten Gerätschaften. „Eine große finanzielle Aufwendung durch die Gemeinde war die Beschaffung der neuen digitalen Funkgeräte. Dafür gilt unser herzlicher Dank“, betonte Hilgemeier.

Seinen Worten zufolge hat die Ortsfeuerwehr Ströhen derzeit 62 Aktive – fünf Frauen, 57 Männer – in ihren Reihen. In 2011 trat Karsten Stutzke neu ein, Carola Schlottmann und Ann-Katrin Meier traten aus der Jugendfeuerwehr über. Der Altersdurchschnitt der Aktiven liegt bei 37,5 Jahren.

Der Altersabteilung gehören 18 Mitglieder an, die Anzahl der fördernden Mitglieder beläuft sich auf 95.

Bei den an diesem Abend anstehenden Wahlen wurden alle Funktionsträger in ihren Ämtern bestätigt.

Befördert wurden Sven Bollhorst zum Oberfeuerwehrmann, Michael Jochim und Sascha Immoor zum Hauptfeuerwehrmann und Wilfried Segelhorst zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Das Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen erhielten die Hauptfeuerwehrfrau Pia Rehburg sowie der Hauptfeuerwehrmann Heino Horstmann. Das Feuerwehrehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst erhielt der Löschmeister Erik Mackenstedt.

Wagenfelds Bürgermeister Wilhelm Falldorf dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihren uneigennützigen Einsatz für den Nächsten, zudem äußerte er sich positiv zum Ausbildungsstand der Ortswehr. Die zügige Abwicklung der Wahlen sei für ihn darüber hinaus ein Zeichen für die Einigkeit in deren Reihen.

Auch Gemeindebrandmeister Reinhold Summann dankte den Wehrleuten für ihren Einsatz und wünschte für 2012 alles Gute und stets eine gesunde Heimkehr von möglichst wenigen Einsätzen. · hwb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Erstes Baumhaus von Silvia und Hans Maassen in Bockhop ist fertig

Erstes Baumhaus von Silvia und Hans Maassen in Bockhop ist fertig

Erstes Baumhaus von Silvia und Hans Maassen in Bockhop ist fertig
Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März

Neues Leben im Autohaus Sulingen ab dem 1. März
Baumhaus-Herberge entsteht

Baumhaus-Herberge entsteht

Baumhaus-Herberge entsteht
Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Diskothek „Airport“ in Diepholz: 10.000 Party-Fotos aus 1980ern und frühen 90er Jahren begeistern

Kommentare