1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz

Landkreis Diepholz: Betrunkener Autofahrer attackiert Polizisten

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Zu sehen ist ein Wagen der Polizei mitsamt dazugehörigem Schriftzug auf der Beifahrertür.
In Wagenfeld im Landkreis Diepholz beleidigt und attackiert ein 40-jähriger Autofahrer mit 1,7 Promille zwei Polizisten. (Symbolbild) © Philipp von Ditfurth/dpa

In Wagenfeld im Landkreis Diepholz greift ein Autofahrer Polizisten an. Der Mann weist einen erhöhten Promillewert auf, es kommt zu Verletzungen.

Wagenfeld – In der Nacht zu Sonntag, 13. Februar 2022, wollte eine Polizeistreife in Wagenfeld im Landkreis Diepholz einen Pkw anhalten. Es bleibt zunächst jedoch nur beim Versuch, denn der Fahrer flüchtet. Nach kurzer Verfolgung kann die Polizei den 40-Jährigen anhalten. Eine Überprüfung seiner Atemluft ergibt einen Promillewert von 1,7. Deswegen soll der Mann zur Blutentnahme auf der Dienststelle mitgenommen werden – und greift auf einmal die die Polizistin und ihren Kollegen an.

Alkoholisierter Autofahrer in Wagenfeld beleidigt und verletzt Polizisten

Nur durch den Einsatz von Pfefferspray und Unterstützungskräften kann der 40-jährige Mann unter Kontrolle gebracht werden. Im Rahmen der Attacke des alkoholisierten Autofahrers wird die Polizistin leicht, ihr Kollege sogar schwer verletzt. Er muss ärztlich behandelt werden und ist auch nicht weiter dienstfähig.

Auf dem Weg zur Dienststelle, aber auch während der im Anschluss erfolgten Blutprobe beleidigt der 40-Jährige durchgehend die Einsatzkräfte. Die Konsequenz: der alkoholisierte Autofahrer muss die Nacht über in der Gewahrsamszelle der Polizei verbringen. Im Rahmen der Durchsuchung des Pkw finden die Polizisten neben dem Führerschein auch noch Betäubungsmittel. Beides wird beschlagnahmt. Den Besitzer erwarten nun gleich mehrere Strafverfahren.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Bremen und Niedersachsen: 13-Jähriger verursacht Autounfall – Rentner wird krankenhausreif geschlagen

Doch damit nicht genug der Blaulicht-Meldungen aus Niedersachsen. In Oldenburg klaut ein 13-Jähriger den Wagen seines Vaters und verursacht einen schweren Unfall. Im Rahmen dessen werden zwei Pkw beschädigt, es kommt zum Totalschaden an beiden Autos. Indes kommt ein Autofahrer in Stuhr von der Straße ab und prallt gegen einen Baum. Er wird eingeklemmt, kann befreit und anschließend ins Krankenhaus transportiert werden.

Schockierend liest sich aber auch folgende Meldung aus Bremen: Ein 24-jähriger Mann attackiert in der Hansestadt einen Rentner. Der Senior soll zunächst verbal angegangen worden sein. Dann kommt es zu einem Streit und dem 67-Jährigen werden die Beine weggetreten. Mit lebensgefährlichen Verletzungen muss er in ein Krankenhaus eingeliefert werden. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare