Die Baugenehmigungsbehörde hat vor sechs Monaten ihre Arbeit im Rathaus Stuhr aufgenommen

Kurze Wege und schnelle Auskünfte

Dagmar Boening-Willert und Hajo Giesecke haben ein offenes Ohr für Antragsteller.

Stuhr - STUHR (sb) · Über 400 Anträge sind in der Baugenehmigungsbehörde, die am 1. Juli ihre Arbeit im Rathaus Stuhr aufgenommen hat, bisher eingegangen. „Allein am ersten Tag haben wir zehn Genehmigungen erteilt“, berichtet Hajo Giesecke, Leiter des Bauamtes.

Neben den klassischen Bauanträgen, die rund ein Drittel der Anträge ausmachen, gehören auch die Eintragung von Baulasten, Nachbarbeteiligungen, Anträge auf Einschreiten bei illegalen Bauten oder das Führen des Baulastenverzeichnisses zu den Aufgaben der Bauaufsicht. Giesecke, der seinen Posten vor einem Jahr antrat, hatte sechs Monate Zeit, die Baugenehmigungsbehörde aufzubauen.

Als diese dann im Sommer öffnete, lief seinen Worten nach alles reibungslos. „Kein Bürger hat den Schnitt wahrgenommen. Es gab keine Löcher bei der Übernahme, nichts ist liegen geblieben“, sagt er. Mit der Aufgabe habe man Neuland beschritten. Wer in Stuhr bauen wollte, musste bei Problemen bis vor kurzem noch nach Diepholz fahren. „Das war ein weiter Weg für die Bürger“, sagt Dagmar Boening-Willert, die den Fachdienst Bauordnung leitet.

Sie und ihre Kollegen bemühen sich, die Anträge schnellstmöglich zu erledigen. „Wenn die Unterlagen vollständig sind, dann dauert die Bearbeitung für Wohnhäuser und Nebengebäude rund eine Woche.“ Der Landkreis benötige knapp zehn Tage, allein wegen der Postwege. Für Gewerbe- und Industriebauten bräuchten die Rathausmitarbeiter rund sechs Wochen.

Drei neue Stellen sind für die Behörde im Rathaus geschaffen worden. Neben den kurzen Wegen sehen Boening-Willert und Giesecke aber auch noch weitere Vorteil: Man könne Nachbarschaftskonflikte nun schneller im Vorfeld ausräumen. „Eine Klärung ist jetzt durch die Akteneinsicht im Rathaus möglich“, sagt Boening-Willert. Die verbindlichen Auskünfte, die das Rathaus nun erteile, seien auch eine Qualitätssteigerung für die Wirtschaftsförderung, die dadurch schneller und konkreter informieren kann.

Die Mitarbeiter des Fachdienstes sind täglich von 9 bis 12 Uhr, montags und dienstags von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr erreichbar. Termine können unter Telefon 0421/ 56 95 312 oder 56 95 315 vereinbart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes
„Flohmarktartikel nehmen wir nicht“

„Flohmarktartikel nehmen wir nicht“

„Flohmarktartikel nehmen wir nicht“
Falschparken und andere Verstöße: In Twistringen gibt es mehrere Problemstellen

Falschparken und andere Verstöße: In Twistringen gibt es mehrere Problemstellen

Falschparken und andere Verstöße: In Twistringen gibt es mehrere Problemstellen
Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Kommentare