Konzerte, Lesungen, Kindertheater

Kultur in Stuhr: Das sind die Highlights im November

Eine Mischung aus traditioneller irischer Musik, Popmusik und Hip Hop gibt es beim Konzert von Lisa Canny & Band.
+
Eine Mischung aus traditioneller irischer Musik, Popmusik und Hip Hop gibt es beim Konzert von Lisa Canny & Band.

Konzerte, Lesungen, Kindertheater, Ausstellungen – für November sind zahlreiche Kulturveranstaltungen im Rathaus Stuhr und auf dem Gut Varrel geplant. Die Gemeinde hat nun den Kartenverkauf gestartet.

Stuhr – Diese Kultur-Veranstaltungen stehen im November in Stuhr an: Lisa Canny & Band treten am Donnerstag, 4. November, um 20 Uhr im Rathaus Stuhr auf. Wenn man sieben Mal die renommierten „All Ireland Championships“ gewonnen hat – und das gleich auf zwei Instrumenten – dann ist es gar nicht mehr möglich, tiefzustapeln: Lisa Canny ist im Nordwesten Irlands in der Grafschaft Mayo aufgewachsen und „natürlich“ war ihr erster musikalischer Berührungspunkt die traditionelle Musik des Landes, heißt es in der Ankündigung. Später hat sie an der Irish World Academy of Music and Dance in Limerick studiert. Lisa Canny habe sich musikalisch ständig entwickelt, anderen Stilrichtungen Raum gegeben und so ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das aus einer Mischung aus traditioneller irischer Musik, Pop und HipHop besteht. Der Eintritt zum Konzert kostet 18 Euro, ermäßigt 15 Euro.

„Stationen eines Lebens: Schatten der Liebe“ lautet der Titel einer Lesung mit Juraj und Lara Sivulka am Samstag. 6. November. Beginn ist um 20 Uhr im Rathaus. Charlotte von Stein und Johann Wolfgang von Goethe, Susette Gontard und Friedrich Hölderlin – zwei berühmte Liebesbeziehungen, die in die Geschichte der deutschen Literatur eingegangen sind. In der Lesungsreihe „Stationen eines Lebens“ widmen sich der Rezitator und Autor Juraj Sivulka und seine Tochter Lara diesmal diesen beiden Begegnungen und verweben sie mit Gedichten aus Sivulkas frisch erschienener Gedichtsammlung „Schatten der Liebe“. Die Lesung wird von Bernhard Schencke am Piano begleitet. Eintritt: zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro.

Der Maulwurf kommt zusammen mit seinen Freunden am 11. November in die Gemeinde.

Am Donnerstag, 11. November, kommen der Maulwurf und seine Freunde um 16.30 Uhr im Rathaus vorbei – zusammen mit dem Schnuppe-Figurentheater. Der Maulwurf, die Maus, der Frosch – alle haben eine eigene gemütliche Bude zum Leben. Der Maulwurf, um darin über alles nachdenken und Erfindungen machen zu können. Die Maus, um mit ihren gesammelten Blüten und Kräutern neue Rezepte auszuprobieren. Der Frosch, um sich nach ausgiebigem Hüpf- und Sprungübungen ausruhen und am Abend in die Sterne schauen zu können. Aber Platz, um gemeinsam einen Kuchen zu backen und ein Fest zu feiern, haben sie nicht. Wie wäre es also, ein neues großes Haus zu bauen, in dem alle leben, spielen, kuscheln, kochen und schlafen können? Prima Idee! Aber was sagt der alte Bär dazu, dessen eigene Bude dem Hausbau im Wege steht? Das Stück eignet sich für Kinder ab drei Jahren. Karten gibt es für fünf Euro.

Blick hinter die Kulissen des Rock- und Pop-Business

Auf den Maulwurf folgt am 11. November um 18 Uhr die Ausstellungseröffnung „…der rostet“. Unter diesem Titel präsentiert der Stuhrer Ulrich Breitsprecher seine Fotografien im oberen Rathausfoyer. Der Blick auf das Verbrauchte, das Vergessene, das Verlorene, das Verlassene ist laut Ankündigung bei genauem Hinsehen häufig verbunden mit der Wahrnehmung einer Lebendigkeit, die den Prozess der Veränderung durch natürliche Einflüsse in den schönsten Farben malt.

Diese Farbigkeit mit der Kamera einzufangen und mit ihr im Detail Formenmerkmale aufzuspüren, die das Auge bei einer flüchtigen Wahrnehmung übersieht, das sei die Intention dieser Fotografien. Die Ausstellung wird bis zum 10. Dezember zu den Öffnungszeiten des Rathauses gezeigt. Der Eintritt ist frei.

„Rock Tales – Ein Blick hinter die Kulissen des Rock- und Pop-Business mit Live-Hits“ gibt es mit Jürgen Rau am Samstag, 13. November, um 19 Uhr im Rathaus. Er habe viele Jahre in verantwortlichen Positionen bei großen Schallplatten-Konzernen für Megastars und Newcomer gearbeitet. Jetzt präsentiert er in Stuhr seine Lieblingsanekdoten aus dem Backstage-Bereich. Der Hamburger, ein wandelndes Musik-Lexikon, plaudert aus dem Nähkästchen des Rock’n’Roll und erzählt amüsante Geschichten von seinen Begegnungen mit den Größen des Musikbusiness, heißt es in der Pressemitteilung.

Geben Einblick hinter die Kulissen des Rock- und Pop-Business: Jürgen Rau (l.) und Richard Rossbach.

Dazu spielt er mit Multi-Instrumentalist und Produzent Richard Rossbach legendäre Welt-Hits. „Rock Tales“ kombiniert mit Videoprojektionen und zum Teil noch nie gezeigten Fotos im Wechsel mit großartiger Live-Musik und echtem Rock’n’Pop-Feeling. Ein unterhaltsamer Mix aus spannenden und amüsanten Rock- und Pop-Storys, Live-Hits & Multimedia für Fans und Musikinteressierte, die einmal hinter die Kulissen des Rock- und Pop-Business blicken möchten, wirbt die Gemeinde für die Veranstaltung. Die Tickets kosten zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro.

Auf dem Gut Varrel gibt die Klassische Philharmonie NordWest am Sonntag, 14. November, um 17 Uhr wieder ein herbstliches Konzert. Dieses ist auch gleichzeitig der Auftakt einer Jubiläumskonzertreihe anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Orchesters. Dazu haben sich die Musikerinnen und Musiker um Dirigent und Orchestergründer Ulrich Semrau erneut mit dem Cellisten Prof. Johannes Krebs als Solisten zusammengefunden. Auf dem Programm stehen mit Edward Elgars Violoncellokonzert in e-moll op. 85 und Franz Schuberts Sinfonie Nr. 8 in C-Dur zwei ausgesprochen beliebte und eingängige Werke der klassischen Orchesterliteratur. Der Eintritt beträgt 18 Euro, ermäßigt 15 Euro.

„Oha, du fröhliche!“ heißt es am Sonntag, 28. November, um 17 Uhr im Rathaus bei einer Lesung mit Lars Cohrs. Darum geht’s: „Das Beste kommt zum Schluss! Das Jahr ist fast vorbei und die letzten vier Wochen Wartezeit bleiben dem schönsten Fest des Jahres vorbehalten - Weihnachten. Und diese Wartezeit auf das Fest wird Radiomoderator Lars Cohrs ein wenig verkürzen. Es ist ein heiter-besinnlicher Streifzug humorvoller, nachdenklicher, auch satirischer Geschichten voller überraschender Wendungen – vielleicht könnte man sie sogar als ein bisschen chaotisch beschreiben, heißt es in der Ankündigung. Die Tickets kosten zehn Euro, ermäßigt acht Euro.

2G-Regel bei den kulturellen Veranstaltungen in Stuhr

Die Gemeinde Stuhr möchte möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern eine sichere Teilnahme an kulturellen Angeboten ermöglichen. Deshalb setzt die Gemeinde ab November die sogenannte 2G-Regel bei den kulturellen Veranstaltungen im Rathaus und auf dem Gut Varrel um, Das bedeutet: Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist dann nur mit einem Nachweis über die vollständige Corona-Schutzimpfung oder mit einem Genesenen-Nachweis möglich.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren sind von dieser Regel ausgenommen. Diese Ausnahme gilt auch für Personen, die sich nicht impfen lassen dürfen – sie benötigen einen PoC-Antigen-Test (Schnelltest mit Bescheinigung) und ein ärztliches Attest.

Die Maskenpflicht gilt nur bis zur Einlasskontrolle, danach entfallen die Masken- und die Abstandspflicht. Karten sind an allen Vorverkaufsstellen von Nordwest Ticket erhältlich. Reservierungen für die Abendkasse sind per E-Mail an kultur@stuhr.de möglich.

Tickets
www.nordwest-ticket.de 0421 / 36 36 36.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung
Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Kommentare