1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz

Noch keine Bewerber für Zeltlager

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Michael Broermann (rechts) ehrt Andreas Hank (von links), Jan Bufe und Ramona Raven für ihr Engagement in der Jugendfeuerwehr.
Michael Broermann (rechts) ehrt Andreas Hank (von links), Jan Bufe und Ramona Raven für ihr Engagement in der Jugendfeuerwehr. © sbb

Varrel - Für das Kreiszeltlager 2019 war bis zur Versammlung keine Bewerbung eingegangen. Das verkündete Kreis-Jugendfeuerwehrwart Lars Genthe bei der 38. Kreis-Jugendfeuerwehr Delegiertenversammlung am Samstag in Varrel. „Wenn jetzt aktuell in den Jugendfeuerwehren Gespräche geführt werden und Vorschläge eingehen, wird der Kreis-Jugendfeuerwehr-Ausschuss eine Entscheidung treffen“, so Genthe. Die Hoffnung, doch noch eine Gemeinde zu finden, die das Zeltlager 2019 ausrichten möchte, war hoch.

Das Zeltlager ist der Höhepunkt der KJF, an dem im vergangenen Jahr 179 Gruppen teilnahmen Das Niveau des organisatorischen Ablaufs, der Spiel- und Spaßfaktor und der Zugewinn an sozialer Kompetenz sei sehr hoch, so Organisator Claus Mackenstedt. Alleine die Abendprogramme planen 20 Jugendfeuerwehren.

Auf der Versammlung wurden auch langjährige Jugendfeuerwehren geehrt. Für 25 Jahre: Schwarme, Barenburg, Sulingen, Lindern, Asendorf, Bruchhausen-Vilsen; für 40 Jahre: Henstedt, Heede, Gödestorf, Heiligenfelde; für besonderes Engagement als Betreuer: Ramona Raven, Asendorf, Jan Bufe, Barnstorf, Andreas Hank, Bruchhausen-Vilsen.

sbb

Auch interessant

Kommentare