Brigitta Ziemert einzige Lingva Eterna-Dozentin im Umkreis von 200 Kilometern

Der Kraft der Sprache auf die Spur kommen

+
Kurze Sätze bilden, um den Überblick zu behalten, rät Brigitta Ziemert. ·

Lemfoerde - Von Christa BechtelBROCKUM · „Lingva Eterna schaut auf die Sprache. Unsere normale Alltagssprache birgt Kräfte, denen wir mit Lingva Eterna auf die Spur kommen. Dabei achten wir auf unsere Wortwahl, die angewandte Grammatik, das Sprechtempo, die Artikulation und die individuellen Speicherungen“, erklärt Brigitta Ziemert, die seit 2007 im Umkreis von 200 Kilometern die einzige Lingva Eterna-Dozentin ist.

Bundesweit gebe es etwa 80 Dozenten, „die aber nicht unbedingt aktiv sind“, weiß sie. Wie wurde Brigitta Ziemert auf diese „Kraft der Sprache“ aufmerksam? Als sie um die Jahrtausendwende in einem Waldorf-Kindergarten – sie arbeitete dort im Vorstand – ein von ihr entwickeltes Konzept vorstellte, sagte jemand spontan: „Das kannst du doch so nicht sagen!“ Enttäuscht fuhr sie nach Hause. Kurz darauf entdeckte sie einen Artikel von Mechthild R. von Scheurl-Defersdorf in der Zeitschrift „Natur & Heilen“, die das Sprachtraining „Lingva Eterna“ entwickelte. Nachdem die Brockumerin im Laufe der nächsten Jahre drei Berichte von von Scheurl-Defersdorf gelesen hatte, sagte sie zu ihrem Ehemann: „Da fahre ich hin! Ich fahre ein Wochenende nach Nürnberg.“ Das war im April 2005.

„Für mich war es eine Offenbarung“, blickt Brigitta Ziemert zurück, die daraufhin ihre Ausbildung zur Lingva Eterna-Dozentin begann. Dazu zählt ein Basiszertifikat, das 85 Unterrichtsstunden in Nürnberg umfasst. Hinzu kommt eine „Mission Vision“ Woche, „wo es um die Quintessenz dessen geht, was man möchte, was man ist und was man daraus macht.“ 2007 schloss die Mutter von zwei Töchtern ihre Ausbildung ab. Kurse für die Erzieherinnen und Mütter des Basarkreises im besagten Waldorf-Kindergarten folgten.

Später kam für sie die VHS-Arbeit in Diepholz und Wehdem hinzu. Des Weiteren beriet sie Privatpersonen, coachte Praxisteams, beriet Frauen einer Selbsthilfegruppe mit und nach einer Krebserkrankung. 2011 eröffnete sie ihr Seminarhaus in Brockum, Friedelstraße 16, „und ich lade mir die Menschen ein, die gerne mehr über Sprache wissen wollen.“

Das erste Tagesseminar in den hellen, lichtdurchfluteten Räumen war eine Weiterbildungsveranstaltung für Tagesmütter. „Kinder wachsen mit der Sprache ihres Umfeldes auf. Gerade hier ist es wichtig, bewusst zu sprechen und damit den Kindern zu helfen, ein gesundes Selbstbewusstsein und Sozialkompetenz zu entwickeln“, betont Ziemert.

„Mit dem was wir sprechen, geben wir auch immer innere Prägungen preis. Aber auch unsere ganze Lebensgeschichte zeigt sich in dem, wie Menschen sprechen“, verdeutlicht die Dozentin. Dabei haben bereits kleine Änderungen in der gewohnten Ausdrucksweise eine nachhaltige Wirkung. Eine Tagesmutter berichtete, dass ihre Rasselbande wesentlich friedfertiger miteinander umgeht, seitdem sie das „kriegen“ aus der Sprache genommen hatte. „Mit dem Wort „kriegen“ laden wir uns den Krieg in das Leben ein. Wir haben andere Möglichkeiten in unserer Sprache, beispielsweise ich bekomme oder ich erhalte etwas“, stellt die Fachfrau heraus.

Eine Dame habe einmal zu ihr gesagt, wenn sie gestresst wäre, fühle sie sich wie festgenagelt. „Das klang für mich sehr bedrohlich und ich hätte mir Gedanken darum gemacht wäre mir nicht bekannt gewesen, dass sie Pastorin ist“, bemerkt Brigitta Ziemert. Einige Menschen, die sagen würden: „Wenn ich das schon höre, dann kriege ich so einen Hals“, tragen oft das ganze Jahr über Schal.

Sollten die Menschen jedes Wort auf die Goldwaage legen? Ziemert: „Hinspüren ist gut. Nicht zwanghaft, sondern schauen, was begegnet mir und was macht es mit mir.“ Zum Schluss ein Tipp von ihr: „Kurze Sätze bilden. Da hat man selbst den Überblick, schafft sich Pausen und weiß, was man sagt. Wenn die Sätze dann noch vollständig sind, hat man auch ein vollständiges Leben.“

Nähere Informationen zu „Lingva Eterna“ im Internet unter http://www.brigitta-ziemert.de, die für persönliche Ansprache unter Telefon 05443/2039896 oder per E-Mail an info@brigitta-ziemert.de erreichbar ist.

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Bundesweites Interesse an Diepholz

Bundesweites Interesse an Diepholz

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Kommentare