Kirchdorfer sichern sich Trophäen

Zwölf Teams boßeln in Barenburg um Pokale

+
Die siegreichen Teams Günter Sittnick, Stefan Heuer, Helmut Kammacher und Christoph Sittnick sowie Dagmar Logemann, Sigrid Windhorn, Marina Lintelmann und Kerstin Gerlach mit dem KSB-Fachwart Karl-Heinz Sandmann und Kirchdorfs stellvertretendem Samtgemeindebürgermeister Ortwin Stieglitz (von links).

Barenburg – Zum Vergleichswettkampf um die von der Samtgemeinde Kirchdorf gestifteten Pokale trafen sich am Sonnabend Mitglieder der Boßelvereine aus der Samtgemeinde in Barenburg – Günter Sittnick vom gastgebenden Boßelverein „Bliev drup“ hieß 50 Boßlerinnen und Boßler willkommen, teilt Karl-Heinz Nöhre für die Ausrichter mit: „Zwei Damen- und zehn Herrenteams begaben sich auf die Strecke am Renzeler Weg.“ Jeweils zwei Mannschaften boßelten gegeneinander; die Zahl der Würfe wurde auf Durchgangskarten festgehalten. Sieger wurde die Mannschaft, die mit der geringsten Wurfzahl die Strecke bewältigte.

Bei den Damen hatten die Barenburgerinnen den Titel zu verteidigen, was jedoch nicht gelang. Das Team Kirchdorf (Dagmar Logemann, Kerstin Gerlach , Marina Lintelmann und Sigrid Windhorn) absolvierte die Strecke mit 64 Wurf und 31 Metern über die Ziellinie hinaus und sicherte sich damit den Siegerpokal. Auf dem zweiten Platz folgten die Barenburginnen mit 72 Wurf und 22 Metern.

Bei den Herren konnten die Scharringhausener Boßler ihren Vorjahrestitel nicht verteidigen. Das Team Barenburg I (Christoph Sittnick, Günter Sittnick, Stefan Heuer und Helmut Kammacher) nutzte den Heimvorteil und machte mit sehr guten 41 Wurf und 27 Metern über die Ziellinie hinaus den ersten Platz: 2. Scharringhausen I (45 Wurf/21 Meter), 3. Scharringhausen II (47 Wurf/38 Meter), 4. Wehrbleck (48 Wurf /27 Meter), 5. Kirchdorf I (49 Wurf/40 Meter), 6. Holzhausen-Bahrenborstel I (50 Wurf/75 Meter), 7. Barenburg II (51 Wurf/81 Meter), 8. Kirchdorf II (60 Wurf/30 Meter), 9. Scharringhausen III (62 Wurf/6 Meter), 10. Holzhausen-Bahrenborstel II (65 Wurf/71 Meter).

Die Siegerehrung nahm Günter Sittnick gemeinsam mit dem Fachwart des Fachverbandes Boßeln und Klootschießen im KSB, Karl-Heinz Sandmann, und dem stellvertretenden Bürgermeister der Samtgemeinde Kirchdorf, Ortwin Stieglitz, vor.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

Syker Blechwaren stellt Insolvenz-Antrag - Betrieb läuft vorerst weiter

Syker Blechwaren stellt Insolvenz-Antrag - Betrieb läuft vorerst weiter

Wohngebiet am Syker Hallenbad soll Profit, Umweltschutz und bezahlbaren Wohnraum vereinen

Wohngebiet am Syker Hallenbad soll Profit, Umweltschutz und bezahlbaren Wohnraum vereinen

Kommentare