Wehrbleck: Feuerwehrleute sammeln wichtige Wertungspunkte

Wettbewerbsgruppen in Bestform

Alle Wehrblecker Wettkampfgruppen mit Ortsbrandmeister Michael Fangmann. - Foto: B. Lüdemann

Wehrbleck - Erfolg auf ganzer Linie: Die Ortsfeuerwehr Wehrbleck, Ausrichter der internationalen Wettbewerbe um den 35. Landespokals nach den Richtlinien des CTIF, blickt auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurück. Das Lob von Landeswettbewerbsleiter Cord Brinker an die Organisatoren: „Ihr habt ausgezeichnete Bedingungen geschaffen!“

Allein der reibungslose Verlauf wäre Grund zum Feiern gewesen, die exzellenten Platzierungen boten einen zweiten. Die Wettbewerbsgruppe A und die Frauengruppen gewannen den Niedersächsischen Landespokal und sammelten damit wichtige Punkte für die Wertung auf Bundesebene. Kleiner Wermutstropfen: Die Wehrblecker B-Gruppe rutschte aufgrund einiger Fehlerpunkte in der Landes-Bestenliste auf Platz 8. Etliche auswärtige Teilnehmer hatten sich in der Turnhalle einquartiert, darüber hinaus fanden viele Tagesgäste den Weg nach Wehrbleck – eine Herausforderung für die über 100 Helfer. Sie übernahmen die Bewirtung und sorgten dafür, dass auf dem Gelände buchstäblich alles „wie am Schnürchen“ lief. Am Samstag waren die ersten Helfer bereits ab 5.30 Uhr im Einsatz. Nach dem Ende der Wettbewerbe bauten sie unter Hochdruck die Wettkampfbahn auf dem Sportplatz ab, damit hier die Siegerehrung stattfinden konnte, zu der Bundeswettbewerbsleiter Klaus-Georg Franke die Nationalhymne anstimmte – begleitet durch den Musikzug der Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen. „Im Anschluss haben wir bis tief in die Nacht gefeiert“, hieß es aus Wehrbleck. Abschluss des Wochenendes war ein Zeltgottesdienst am Sonntagvormittag mit Pastor Norbert Preibusch. Bereits am Nachmittag wurde das Wettkampfgelände weitgehend zurückgebaut. Das Kommando der Ortsfeuerwehr Wehrbleck bedankte sich bei allen, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten. Eingebettet in die Internationalen Wettkämpfe waren die Oldie-Wettbewerbe der Samtgemeinde Kirchdorf und der Stadt Sulingen. Auch hier zeigten sich die Gastgeber in Bestform. Die Alterskameraden aus Wehrbleck landeten mit 470,8 Punkten vor Rathlosen (470,5) und Nordsulingen (468,6).

Die weiteren Platzierungen: 4. Bahrenborstel (467,4), 5. Kirchdorf (465,6), 6. Scharringhausen (462,0), 7. Kuppendorf (459,8), 8. Varrel (458,3), 9. Holzhausen (456,6), 10. Groß Lessen (456,2), 11. Klein Lessen (447,8), 12. Sulingen (443,9), 13. Lindern (432,5), 14. Barenburg (424,0).J mks

Mehr zum Thema:

Mann fährt in Menschengruppe in Heidelberg - Polizei schießt

Mann fährt in Menschengruppe in Heidelberg - Polizei schießt

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Leester Händler ziehen Bilanz: Neue Sterne und restaurierte Hütten

Leester Händler ziehen Bilanz: Neue Sterne und restaurierte Hütten

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare