1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Kirchdorf (NI)

Wehrblecker feiern gemeinsam: Feuerwehrleute und Falken laden ein

Erstellt:

Von: Sylvia Wendt

Kommentare

Fußball in Wehrbleck wurde Anfang der 1950er Jahre auf Lüdemanns Weide gespielt.
Fußball in Wehrbleck wurde Anfang der 1950er Jahre auf Lüdemanns Weide gespielt. © Privat

Wehrbleck – Das Spanferkel war im März 2020 schon bestellt – doch statt der offiziellen Übergabe der beiden neuen Fahrzeuge an die Ortsfeuerwehr Wehrbleck mit dem gemeinsamen Essen gab es einen pandemiebedingten weltweiten Lockdown. Mittlerweile haben sich beide Fahrzeuge bewährt. Und mittlerweile können die Mitglieder des SV „Falke“ Wehrbleck das 75-jährige Vereinsbestehen begehen. Und die Turnhalle wurde saniert. Nun feiern Sportler und Einsatzkräfte zusammen, Freitag bis Sonntag, vom 6. bis 8. Mai.

Eigentlich hatten die Sportler, angesichts der sich ständig ändernden Auflagen, das Jubiläum eher zurückgestellt – jetzt haben sie sich entschlossen, doch zu feiern. Aber „eher auf kleiner Flamme“, sagt Vorsitzender Carsten Falldorf. Ohne Zelt und Kapelle und großes Programm wird das 75-jährige Bestehen gefeiert und bildet damit einen Kontrast zum „goldenen“ Jubiläum. Unvergessen etwa ist das „1. Wehrblecker Bettenrennen“, im Rahmen der Festwoche, zu der der Sportverein 1997 eingeladen hatte.

Mit einem symbolischen Akt beginnt das festliche Wochenende am Freitag, 7. Mai, wenn die Fahrzeugübergabe an die Einsatzkräfte endlich offiziell gemacht wird. Mitglieder der Feuerwehr und des Sportvereins sowie weitere Interessierte müssten sich bis zum 28. April (bei der Ortsfeuerwehr oder dem Sportvereinsvorstand) anmelden, wenn sie dabei sein möchten. Neben den Einsatzfahrzeugen wird noch eine Investition gefeiert: die Sanierung der Turnhalle, die auch noch keine „amtliche Veranstaltung“ als Abschluss bekommen hat. Die bisherige Planung sieht vor, die Veranstaltung unter freiem Himmel durchzuführen – zumindest, wenn das Wetter es zulässt. Sonst wird in die Turnhalle gebeten. Los geht es um 18 Uhr. „Das ist unser kleinster gemeinsamer Nenner“, erklärt Falldorf den reduzierten Ablauf, der neben dem gemeinsamen Essen einen kurzen Teil mit offiziellen Worten vorsieht. Die Organisatoren wollen die Planung möglichst unaufwendig halten – falls sie kurzfristig alles absagen müssen.

Die beiden Fahrzeuge der Wehrblecker Feuerwehr.
Die beiden Fahrzeuge der Wehrblecker Feuerwehr. © S. Wendt

Sportlich wird der Samstagnachmittag, 7. Mai, auf dem Gelände rund um Turnhalle / Feuerwehrgerätehaus. Ein Jugendfußballspiel ist geplant, die Volleyballdamen organisieren ein Beachvolleyballturnier für Freizeitteams (Start: 14.30 Uhr), die Boxsparte bereitet sich ebenfalls vor – auch mit einem Auftritt für draußen. Für Speis und Trank wird gesorgt.

Musik kommt von der Band „Haggis“, bekannt vom „Irischen Abend“. Die Musiker untermalen auch das erste „Blau-weiße Picknick“, zu dem für Samstagabend eingeladen wird. Vorbereitet werden Bierzeltgarnituren, an denen sich Familien und Gruppen zusammenfinden können, an denen sie ihre mitgebrachten Speisen zum Picknick auspacken. Los geht dies um etwa 18 Uhr. Gerne können auch eigene Tische und Stühle mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig. „Und wenn wir das alles kurzfristig absagen müssen, dann können die Picknicker ihre Lebensmittel eben zu Hause verzehren“, erklärt Carsten Falldorf die Überlegungen, auch den zweiten Tag eher unkompliziert zu gestalten.

Das Bettenrennen: Gaudi zum 50-jährigen Bestehen des SV „Falke“ Wehrbleck.
Das Bettenrennen: Gaudi zum 50-jährigen Bestehen des SV „Falke“ Wehrbleck. © Privat

Der Sonntag, 8. Mai, umfasst keine offiziellen Programmpunkte, wohl aber Punktspiele der beiden Herrenfußballteams (ab 13 Uhr), die sich natürlich über Zuschauer und Anfeuerung freuen.

Das 75-jährige Bestehen hat der SV „Falke“ Wehrbleck nicht zum Anlass genommen, eine Chronik zu erstellen: „Wir sind nur ein kleines Team und angesichts des Aufwandes...“, sinniert Falldorf. Er weiß, dass die Mitglieder des „Arbeitskreises Dorfgeschichte“ weiterhin immer wieder Geschichten aufgreifen, Bilder und Erinnerungsstücke sammeln, auch vom Sportverein.

Wie den Hinweis auf den Kreismeister des Jahres 1953/1954 im Fußball. Der hieß SV „Falke“ Wehrbleck. Im Siegerteam liefen damals auf: Erhard Giehrt, Alfred Simon, Rudi Ebeling, Helmut Korte, Walter Höfener, Walter Schwenker, Werner Nordmann, Peter Farke, Heinrich Hollmann, Friedel Bollhorst, Walter Krünegel, Franz Pietsch und August Tuche. Die Mannschaft hatte sich einen spannenden Kampf mit der Elf aus Drentwede geliefert. Im Hin- und Rückspiel gewann jedes Team sein Heimspiel mit jeweils 5 : 3, was ein Entscheidungsspiel notwendig machte. Das wurde in Sulingen ausgetragen. Dorthin hatte sich „ein großes stimmgewaltiges Schlachtenbummleraufgebot aus Drentwede“ auf den Weg gemacht. Wehrbleck sei jedoch überlegen, Kampf sei Trumpf gewesen, hieß es damals im Bericht. Wehrbleck gewann 5 : 1 – und den Titel.

In der Wertung Jugendliche/Erwachsene des „1. Bettenrennens“ sicherte sich das Team „Schluckschuppen I“ mit Kai Kleffmann, Michael Fangmann und Christian Kordes den ersten Preis – immerhin 500 DM.

Auch interessant

Kommentare