FTZ Wehrbleck: 1438 Einsatzkräfte geschult

Ein Brandhaus wäre perfekt

+
Geehrte und Beförderte (v.l.): Detlef Nuttelmann, Uwe Rohlfs, Thomas Meyer, Mario Heuer, Dieter Mann, Ingo Meyerholz, Uwe Redler, Frank Siemering, Andre` Schwier, Natascha Gaumann, Maik Nöhre, Oliver Buldtmann, Jürgen Rudolf, Marius Kellermann und Michael Wessels.

Wehrbleck - Auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren sind, wie die Einsatzkräfte der Berufswehren, hochqualifiziert und sehr gut ausgebildet. Lehrgänge gehören jährlich auf den Plan, viele werden an der Feuerwehrtechnischen Zentrale angeboten. 76 Ausbilder schulen an der FTZ Wehrbleck in den Bereichen Grundausbildung (Truppmann 1), Atemschutzgeräteträger, Maschinist und Sprechfunk, Fahrsicherheitstraining, geben aber auch Fortbildungsseminare für Führungskräfte und Workshops zu aktuellen Themen. In der jüngsten Dienstbesprechung der Kreisausbilder Süd blickte Detlef Nuttelmann (Kreisausbilder Süd) auf ein erfolgreiches Jahr zurück: 1438 Feuerwehrmitglieder besuchten insgesamt 37 Lehrgänge und Fortbildungsveranstaltungen.

Detlef Nuttelmann begrüßte Maxime Lange und Tobias Mallwitz (Ortsfeuerwehr Diepholz) für die Lehrgruppe Atemschutz sowie Jörg Grote (Ortsfeuerwehr Rehden) und Marcel Meyer (Ortsfeuerwehr Barnstorf) für die Lehrgruppe der Maschinist, Christian Vinke und Björn Althoff (Ortsfeuerwehr Diepholz) verstärken den Lehrgang „Feuerwehr im Gefahrstoffeinsatz”. Neben den Feuerwehrmitgliedern bildete Axel Bodenstab von der Kreisfeuerwehrbereitschaft 2 auch Polizisten zu Brandschutzhelfern aus.

Die Lehrgangsleiter berichten von durchweg guten Prüfungsergebnissen, machten aber auch deutlich, das die Motivation der Teilnehmer immer auf einem hohen Niveau waren. Grund sei, dass die Lehrgangsgestaltung seit Jahren immer flexibler geworden sei, und der Unterrichtsstoff den aktuellen Änderungen angepasst wurde.

Einziger Kritikpunkt: Es fehle ein „Brandhaus”, zur realistischen Ausbildung bei der taktischen Brandbekämpfung, neuer Löschverfahren aber auch bei der Ausbildung neuer Atemschutzgeräteträger, wo neben entsprechender Hitze-und Rauchentwicklung auch Löschwasser eingesetzt werden könne.

Kreisbrandmeister Michael Wessels verwies auf die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis. Dieser sei verpflichtet, vier Lehrgänge anzubieten – die Angebote an beiden Feuerwehrtechnischen Zentralen seien aber deutlich höher, würden vom Landkreis sehr gut finanziell und materiell unterstützt. Man sei in Niedersachsen richtungsweisend, insbesondere was den Versorgungszug betreffe, der mit der Lehrgruppe „Kochen” fast 1500 Essensportionen für die Lehrgangsteilnehmer ausgab.

Michael Wessels beförderte Natascha Gaumann zur Löschmeisterin, Markus Kellermann zum Löschmeister, Sebastian Kuhn zum Oberlöschmeister, Oliver Buldtmann, Dieter Mann, Maik Nöhre, Uwe Redler, Jürgen Rudolph, Andre Schwier und Frank Siemering zu Hauptlöschmeistern.

Mario Heuer und Ingo Meyerholz wurden für ihre zehnjährige erfolgreiche Ausbildertätigkeit mit dem Ehrenzeichen in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

ah/sis

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare