Lauftreff des SV Heerde mit 50 Teilnehmern gut besucht

Walken mit dem Schweinehund

Fast 50 Teilnehmer kamen zum Lauftreff nach Heerde.

Heerde - Die Gruppe bleibt immer zusammen: Wer schneller laufen will, läuft vor, dreht um und reiht sich wieder ein. So kommt es, dass manche mehr Kilometer gelaufen sind am Ende jeder 45-minütigen Trainingseinheit. Trainiert wird im SV Heerde dreimal in der Woche. Seit 2004 treffen sich die Läufer mittwochs von 10 bis 11 Uhr, donnerstags von 19.30 bis 20.30 Uhr und sonntags von 9 bis 10 Uhr, Start ist am Heideparkplatz.

Irmtraud Klußmann ist seit 33 Jahren Übungsleiterin im SV Heerde, seit 2004 leitet sie das Nordic Walking. Der Hype um diese Sportart ist abgeebbt, Kurse gibt es im SV Heerde nicht mehr. Aber wer die Technik richtig lernen möchte, um die Sportart effektiv auszuüben, kann bei Irmtraud Klußmann Unterricht buchen. Viele Nordic Walker tragen nur die Stöcke spazieren, wer richtig walke, habe den gesamten Körper in Bewegung. Das setze Endorphine frei, sagt Klußmann.

Am Sonntag wurden demnach jede Menge Endorphine freigesetzt, denn der SV Heerde begrüßte zum Lauftreff gut 50 Teilnehmer. Klußmann, Ehemann Horst und die beiden Söhne Mike und Björn haben die drei Strecken, die vier, sieben und zehn Kilometer durch die Heide und den angrenzenden Wald in Kuppendorf führen, abgesteckt. Die Jogger nahmen die lange Strecke, für die mittlere entschieden sich die meisten Teilnehmer.

Neun Personen umfasst das Helferteam, das dafür sorgt, dass die Sportler ihrem Hobby frönen können. Erika und Heinrich Logemann sind am Verpflegungsposten stationiert. Kerstin und Harold Meyer, Vereinsvorsitzende Kerstin Vallan-Sprick, Schriftführer Dennis Meyer und Laura Brokate kümmern sich, wie Familie Klußmann, um die Starter. Die Sportvereine aus Woltringhausen-Hoysinghausen, Warmsen, Heerde, Sulingen und Holzhausen-Bahrenborstel haben ihre Teams in die Kuppendorfer Heide entsendet.

SV Heerde lädt zum Lauftreff

Außerdem starten Läufer, die nicht an Vereine gebunden sind. Alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Sportwerbewoche, lädt der SV Heerde zum Lauftreff ein. Das Gemeinschaftserlebnis bedeutet mehr, als Siegertrophäen. Die werden am Sonntag nicht verteilt, sondern Obstsalat, Dinkel- und Müslibrote und Dips, im speziell hergerichteten Zelt auf dem Gelände des Gasthauses „Zur Mühle“. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Zeiten, als die Familienmitgliedschaft im Sportverein selbstverständlich war, sind vorbei. Irmtraud Klußmann nennt veränderte Arbeitszeiten und Familienstrukturen als zwei Gründe dafür, warum sich nicht mehr so viele Menschen regelmäßig sportlich betätigen. Schweinehund und Schlendrian heißen zwei andere. Die Trainingseinheiten der Nordic Walker im SV Heerde beginnen immer mit einer gemeinsamen Aufwärm- und Dehnphase, es folgen die Laufeinheit und das anschließende „cool down“.

Die regelmäßige sportliche Betätigung lässt Aktive zwischen zwölf und 70 Jahren zusammenkommen. „Die Mitglieder wissen, dass nur langfristige und eben regelmäßige Aktivität zum gesundheitlichen Erfolg führt“, freut sich Irmtraud Klußmann. 

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„F**k Dich DFB!“Wütende Protestaktionen der Fans

„F**k Dich DFB!“Wütende Protestaktionen der Fans

Sommerfest der Stadtteilfarm in Verden 

Sommerfest der Stadtteilfarm in Verden 

„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

Sandhausen, Düsseldorf und Duisburg siegen

Sandhausen, Düsseldorf und Duisburg siegen

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Kommentare