Umbau beginnt im Frühjahr

Ausschuss für Gemeindeentwicklung schnürt millonenschweres Investitionspaket

+
Der Umbau der ehemaligen Grundschule in Bahrenborstel soll im Frühjahr beginnen. 

Kirchdorf - Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung der Samtgemeinde Kirchdorf, der am Montagabend unter Leitung seines Vorsitzenden Hermann Dencker tagte, schnürte ein schönes Investitionspaket: Dem Samtgemeinderat wurden etliche Baumaßnahmen empfohlen. In der Summe stehen gut 1,3 Millionen Euro, die für diverse Projekte, aber auch die laufende Unterhaltung der Liegenschaften (Grundschule, Kindertagesstätten, Kanalisation, Straßen) eingesetzt werden – das Votum des Rates (Sitzung: 21. Dezember, 19 Uhr, Sitzungssaal im Rathaus) vorausgesetzt.

Besonders der Aus- und Umbau der ehemaligen Grundschule Bahrenborstel schlägt zu Buche: 420 000 Euro sind hier einkalkuliert, die Maßnahme sei knapp berechnet, erklärt Kämmerer Michael Kopecki.

„Aber der Förderbescheid der N-Bank liegt vor“, ergänzt Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher. Etwa 66 Prozent der Kosten würden, verteilt auf fünf Jahre, gefördert.

Planer Stefan Osterkamp hat die Umbaupläne zwischenzeitlich angepasst, zuletzt wurde noch ein Raum für Putzmittel eingeplant. Wie berichtet, soll das Gebäude in der Ortsmitte künftig Treffpunkt sein für alle Altersgruppen.

Hort und Kita bleiben im Haus. Die „Hortis“ erhalten, wie gewünscht, einen zusätzlichen Raum, für stillere Arbeiten.

Für die Depandance der Kita Scharringhausen wird ein eigener Bereich im Erdgeschoss geschaffen, mit zwei großen Gruppenräumen (einer mit offener Küche), Nassbereich und Büro. Ein eigener Zugang führt bereits in den Bereich, ein zweiter wird neu dazukommen: Dieser führt dann zum Spielplatz auf dem ehemaligen Schulhof.

Abläufe in Kita und Hort nicht beeinträchtigen

In den dritten, multifunktionalen Bereich zieht das Archiv der Samtgemeinde um. Bislang verteilt auf diverse beengte Räume im Erdgeschoss des Rathauses, soll hier Platz sein, um Dokumente zu ordnen, sortieren, zu präsentieren: Samtgemeinderarchivarin Irmgard Krebs erhält fast täglich Anfragen von Heimatforschern oder Privatpersonen, die ihren Ahnenbaum vervollständigen möchten. Auch ein eigenes Büro für die Samtgemeindearchivarin soll entstehen.

In einem angrenzenden Raum soll künftig Platz sein für die zahlreichen aktiven Mitglieder der Arbeitskreise „Dorfgeschichte“ in der Samtgemeinde.

Die Umbauarbeiten wolle man so planen, dass die Abläufe in Kita und Hort nicht beeinträchtigt werden, erklärt Kammacher. Die Arbeiten sollen im Frühjahr, so bald wie möglich, beginnen und im Herbst 2017 abgeschlossen sein.

Wie sich das fertig umgebaute Haus dann der Öffentlichkeit präsentiert, solle mit allen Protagonisten und Gruppen abgesprochen werden.

Aktuell ist im Haus auch die Kleiderkammer der Samtgemeinde untergebracht: „Sie erhält im kommenden Jahr, wohl ab Februar, ein neues Zuhause“, erklärt Kammacher auf Anfrage. Derzeit führe man Gespräche, um den neuen Standort zu klären.

Weitere Investitonen erhalten die Ortsfeuerwehren: zum einen für laufende Unterhaltungsarbeiten, zum anderen für den Kauf von weiteren Atemschutzgeräten (15 000 Euro) sowie den Kauf von etwa 150 digitalen Meldeempfängern für die Einsatzkräfte (45 000 Euro).

 sis

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Kommentare