Stimmung dank Schreibfehler

Theatergruppe Barenburg zeigt „August(e) störmt dat Olenhus“

+
Die Theatergruppe Barenburg zeigt am Wochenende „August(e) störmt dat Olenhus“. 

Barenburg - Nach 30 Probenabenden ist die Theatergruppe Barenburg bestens vorbereitet auf die neue Saison. „August(e) störmt dat Olenhus“ heißt das Lustspiel von Jürgen Seifert (plattdeutsche Fassung: Wolfgang Binder), das das Ensemble bereits manche Lachträne kostete. Die Schauspieler hoffen, dass das Stück bei den Zuschauern ebenso gut ankommt wie bei ihnen.

Die Komödie fällt aus dem bisherigen Rahmen. Statt des üblichen Bauernschwanks bringen die Barenburger in diesem Jahr ein modernes Stück auf die Bühne. „Schon beim ersten Lesen haben wir gemerkt: Das passt“, sagte Spieleiter Hans-Jürgen Habelmann.

Die Rollenverteilung sei ein Glücksfall: „Erstmals in unserer Geschichte haben wir die Besetzung im Laufe der Proben nicht mehr verändert.“

Die Geschichte: Wegen eines Schreibfehlers in der Aufnahme zieht nicht August, sondern Auguste ins Altenheim „Sonnenuntergang“ ein. Es ist aber nur ein Bett im Zimmer von Opa Otto Schaaf (Uwe Witte ) frei.

Dr. Helmut Schmalstich (Michael Rajes) und Schwester Monika Singer (Nicole Rieke) versuchen, die schwierige Situation als neues Projekt zu „verkaufen“. Opa Otto, der sein Zimmer mit Auguste (Monika Kuhlmann) teilen soll, ist skeptisch. Verwickelt in das turbulente Geschehen sind außerdem Bewohnerin Helga Krawuttke (Renate Falldorf), die ein Auge auf Otto geworfen hat, sowie Augustes Tochter Bärbel (Mandy Kaulfers), die für Dr. Schmalstich schwärmt.

Raumpfleger Ahmed (Heiko Simon) heizt die Stimmung derweil mit flotten Sprüchen an...

In diesem Jahr stehen durchweg erfahrene Schauspieler auf der Bühne, nach 15 Jahren Pause ist auch Renate Falldorf wieder dabei. Das Publikum darf gespannt sein: Authentisch sind die Schauspieler nicht nur in puncto Ausstattung. Als Souffleuse ist Christa Habelmann im Einsatz, Marianne Kaulfers unterstützt das Ensemble als Maskenbildnerin.

Premiere am Freitag, 10. November um 20 Uhr

Premiere feiert die Theatergruppe Barenburg am Freitag, 10. November um 20 Uhr, eine zweite Aufführung steht am Samstag, 11. November auf dem Programm (20 Uhr, Schnitzelbüfett ab 18.30 Uhr; Anmeldung: „Aue Grill“, Tel. 0 42 73 / 83 56). Am Sonntag, 12. November, ist das Stück noch einmal nachmittags zu sehen (14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen). Karten gibt es an der Tageskasse oder im Vorverkauf beim „Aue Grill“, Tel. 0 42 73 / 83 56).

Am darauffolgenden Wochenende lädt die Barenburger Theatergruppe in die „Spinnstube“ Voigtei ein, laut Spielplan am Freitag, 17. November (20 Uhr, ab 18.30 Uhr Schnitzelbüfett), am Samstag, 18. November (14.30 Uhr mit Kaffeetafel) und am Sonntag, 19. November (12.30 Uhr, Brunch ab 10.30 Uhr). Eine Platzreservierung wird empfohlen, die Anmeldung zum Büfett und zum Brunch ist auch in der „Spinnstube“ unbedingt erforderlich (Tel. 0 57 69 / 2 41).

Laut Spielleiter Hans-Jürgen Habelmann lief der Vorverkauf in diesem Jahr „so gut wie noch nie“. Für die Aufführung am kommenden Samstag, 11. November, sind nur noch einige Restplätze verfügbar. 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Chor „Kaleidoskop“ gibt zwei Konzerte

Chor „Kaleidoskop“ gibt zwei Konzerte

Meistgelesene Artikel

Haushalt 2018 „solide und darstellbar“

Haushalt 2018 „solide und darstellbar“

Sax & Schmalz spielen Jailhouse-Konzert

Sax & Schmalz spielen Jailhouse-Konzert

Transporter überschlägt sich und verteilt Tausende Euromünzen auf der B6

Transporter überschlägt sich und verteilt Tausende Euromünzen auf der B6

Erntefestklub erstmals ohne Stand auf dem Weihnachtsmarkt

Erntefestklub erstmals ohne Stand auf dem Weihnachtsmarkt

Kommentare