Start für das „Projekt Terrassenbau“ im Freibad Barenburg

Barenburg - Wäre ja auch ein Ding gewesen, hätte es bei diesen Bauarbeiten keine Überraschung gegeben: Die Wintersaison im Freibad Barenburg läuft, geöffnet ist aktuell nur zum Abendschwimmen (27., 28., 29. September, 18 bis 21 Uhr).

Und zum Wuppen: Laut Schwimmmeister Roland Gomille ist das „Projekt Terrassenbau“ (wir berichteten) gestartet. Man sei bisher sehr gut voran gekommen. Doch trotz der guten Planung wurden die Freibad-Förderer und ihre freiwilligen Helfer überrascht durch „defekte Rohrleitungen im Erdreich, die behoben werden müssen und etwas den Zeitplan durcheinander bringen.“ Sagt Gomille und sucht bereits nach Lösungen. 

Weitere finanzielle Unterstützung nehmen die Förderer übrigens sehr gern entgegen, stellen ebenso gerne eine Spendenbescheinigung aus. Die neue Terrasse soll für die Badesaison 2017 fertiggestellt sein. Dann können Erziehungsberechtigte Kaffee und Kuchen genießen – und gleichzeitig die im Nichtschwimmerbecken planschenden Sprößlinge im Auge haben. Die weiteren Arbeitseinsätze finden immer samstags statt, wer helfen möchte, setzte sich mit den Förderern oder Roland Gomille in Verbindung. - Fotos: Gomille

Mehr zum Thema:

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Feuer zerstört Schuppen in Bassum

Feuer zerstört Schuppen in Bassum

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

Seit Wochen Ebbe im eigenen Postkasten

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

Kommentare