Bewohner soll Feuer selbst gelegt haben

Ein Schwerverletzter bei Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Freistatt - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Freistatt im Landkreis Diepholz hat in der Nacht auf Dienstag ein Mann eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten.

Aus zunächst ungeklärter Ursache war in seiner Wohnung im ersten Stock ein Feuer ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Der Brand griff auf das gesamte Stockwerk über.

Einsatzkräfte mussten den Mann und einen Nachbarn aus dem Haus retten. Die restlichen sieben Bewohner konnten das Haus selbst verlassen. Sie wurden in verschiedenen Notunterkünfte untergebracht, da das Haus derzeit unbewohnbar ist.

Wie die Polizei mitteilt, haben Ermittlungen ergeben, dass das Feuer vorsätzlich durch den 38-jähriger Bewohner gelegt worden sein soll. Der Verursacher wurde inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen und befindet sich in ärztlicher Betreuung. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

„Der mit dem Storch lebt…“

„Der mit dem Storch lebt…“

„Red Carded“ packt die Gefühle

„Red Carded“ packt die Gefühle

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Kranz krönt künftiges Ausbildungszentrum

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Großfeuer auf Recyclinghof in Bassum: Müllballen gehen in Flammen auf

Kommentare