Bewohner soll Feuer selbst gelegt haben

Ein Schwerverletzter bei Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Freistatt - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Freistatt im Landkreis Diepholz hat in der Nacht auf Dienstag ein Mann eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten.

Aus zunächst ungeklärter Ursache war in seiner Wohnung im ersten Stock ein Feuer ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Der Brand griff auf das gesamte Stockwerk über.

Einsatzkräfte mussten den Mann und einen Nachbarn aus dem Haus retten. Die restlichen sieben Bewohner konnten das Haus selbst verlassen. Sie wurden in verschiedenen Notunterkünfte untergebracht, da das Haus derzeit unbewohnbar ist.

Wie die Polizei mitteilt, haben Ermittlungen ergeben, dass das Feuer vorsätzlich durch den 38-jähriger Bewohner gelegt worden sein soll. Der Verursacher wurde inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen und befindet sich in ärztlicher Betreuung. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare