Fast 1,5 Millionen Euro für Arbeiten an der Wehrblecker Turnhalle

Sanierung so schnell wie möglich

Die Sanierung der Wehrblecker Turnhalle soll im Frühjahr 2021 beginnen.
+
Die Sanierung der Wehrblecker Turnhalle soll im Frühjahr 2021 beginnen.

Wehrbleck –  Eigentlich ist alles coronabedingt abgesagt – und dennoch: Die Gemeinde Wehrbleck hat einen Veranstaltungskalender für das Jahr 2021 erstellt. Die Termine im Januar sind darin bereits rot durchgestrichen. Aber die Hoffnung darauf, dass die Bürger wieder irgendwann irgendwas an Treffen in den Terminkalender eintragen können, bleibt, so das Signal. Was nicht drinsteht: der Beginn der Sanierung der Turnhalle.

Die Kommune erhält für diese Sanierungs-Maßnahmen einen Zuschuss in Höhe von 400 000 Euro aus dem „100 Millionen Euro Sportstättensanierungsprogramm“ des Landes Niedersachsen.

Und die Samtgemeinde Kirchdorf erhöht den bereits 2019 zusagten sogenannten „Infrastrukturzuschuss“ von 600 000 Euro um weitere 480 000 Euro. Teurer als die so akkumulierten 1,48 Millionen Euro sollten die Arbeiten nicht werden.

Laut Bauamtsleiter Olaf Heuermann überprüfe das Architektenteam derzeit den Bereich Turnhalle, für die Bestandsaufnahme. Dann sollten zügig die notwendigen Arbeiten ausgeschrieben werden. Mit dm Baubeginn sei für März/April zu rechnen. Für den gewährten Zuschuss gilt ein Zeitlimit, in dem die Arbeiten abgeschlossen sein müssen.

Und dieses Zeitfenster für die Turnhalle in Wehrbleck sei bis Ende Juni geöffnet. Ein Problem, das die Wehrblecker mit allen anderen Auftraggebern rund ums Thema „Bauen“ teilen: Die Auftragsbücher der Handwerker sind bereits prall gefüllt und daher laute die bange Frage: Kriegen wir noch jemanden?

Eine Ortsbesichtigung mit Vertretern aus Politik, Bauamt der Samtgemeinde und Sportverein habe kürzlich bereits stattgefunden.

Der Sportverein „Falke“ Wehrbleck werde seine Sportangebote, wenn sie wieder stattfinden können, entsprechend kommunizieren. Eventuell gebe es in benachbarten Hallen freie Kapazitäten während des Sanierungsprojektes, das sei dann zu klären. Die Räumlichkeiten der Ortsfeuerwehr sowie das Vereinsheim seien saniert, nun folge der Kernbereich der 1974 gebauten Turnhalle.

Der Haushaltsplan für das Jahr 2021 wurde in der öffentlichen Sitzung am Dienstagabend einstimmig genehmigt. Die wichtigsten Posten stellte Kämmerer Michael Kopecki vor. Im Ergebnishaushalt 2021 werde zwar rechnerisch ein Überschuss in Höhe von 11 900 Euro erwirtschaftet, zudem sei die Gemeinde weiterhin schuldenfrei. Jedoch: Die Haushaltslage könne sich jederzeit verändern.

Die Wehrblecker Zahlen weisen eine Besonderheit auf, erklärte Kopecki: „Im Haushaltsjahr 2020 führen, entgegen dem allgemeinen Trend, Gewerbesteuernachzahlungen sowie die hiermit verbundenen Anpassungen der Vorauszahlungen voraussichtlich zu deutlichen Mehrerträgen, sodass die Ansätze für 2021 und für die Folgejahre nach oben angepasst werden können.“ Kopecki dämpfte den Optimismus ob der positiven Aussichten sogleich: „Ob die Zahlen jedoch auch erreicht werden, bleibt abzuwarten.“

„Es ist ein schwieriger Haushalt“, erklärte Bürgermeister Heinrich Schwenker. „Wir müssen vorsichtig sein in den Planungen, weil wir nicht wissen, was passiert.“

Neues Baugebiet an der Stranger Straße

Weiteres Projekt der Kommune im kommenden Jahr: das neue Baugebiet an der Stranger Straße in Wehrbleck. 20 000 Euro an Vermessungskosten sind eingeplant, dazu Erschließungsstraße, Baustraße (hierfür waren bereits im Haushaltsplan 2020 150 000 Euro eingestellt worden, die werden „übernommen“). Laut Bürgermeister Schwenker hoffe der Rat, dass die Bauwilligen ab dem vierten Quartal „loslegen“ können. Angedacht seien auf der 15 300 Quadratmeter große Fläche etwa zehn Bauplätze in einer Größe von rund 1 000 Quadratmetern. Einen Preis für den Quadratmeter hat der Rat noch nicht festgelegt, aber: „So günstig wie die bisherigen Bauplätze wird es nicht“, kündigte Schwenker an.

Und verwies auf den Start der frühzeitigen Bürgerbeteiligung für das geplante Repowering der Windkraftanlagen an der östlichen Gemeindegrenze. Da sei der 27. Januar 2021 als Termin für eine öffentliche Veranstaltung anvisiert – so diese dann stattfinden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sind digitale Wohnungsbesichtigungen im Kommen?

Sind digitale Wohnungsbesichtigungen im Kommen?

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Meistgelesene Artikel

Bassum: Ehepaar Pußack hat mit Spätfolgen zu kämpfen und warnt vor einem zu sorglosen Umgang mit dem Virus

Bassum: Ehepaar Pußack hat mit Spätfolgen zu kämpfen und warnt vor einem zu sorglosen Umgang mit dem Virus

Bassum: Ehepaar Pußack hat mit Spätfolgen zu kämpfen und warnt vor einem zu sorglosen Umgang mit dem Virus
Zwei Kennzeichen im Landkreis Diepholz: 1000 Tage SY

Zwei Kennzeichen im Landkreis Diepholz: 1000 Tage SY

Zwei Kennzeichen im Landkreis Diepholz: 1000 Tage SY
Weyher Orthopäde Dr. André Gutbrod kritisiert deutsche Impf-Strategie

Weyher Orthopäde Dr. André Gutbrod kritisiert deutsche Impf-Strategie

Weyher Orthopäde Dr. André Gutbrod kritisiert deutsche Impf-Strategie
Euronics im Corona-Lockdown: In Syke darf eine Abteilung öffnen, in Wildeshausen nicht

Euronics im Corona-Lockdown: In Syke darf eine Abteilung öffnen, in Wildeshausen nicht

Euronics im Corona-Lockdown: In Syke darf eine Abteilung öffnen, in Wildeshausen nicht

Kommentare