Zwischen Varrel und Scharringhausen

Radwegebau: Bäume fallen an der Kreisstraße 20

+

Kirchdorf - Die Baumfällarbeiten in Vorbereitung für den Radwegebau entlang der Kreisstraße 20 laufen seit Montag: Gut 100 Bäume, so Bernd Fredrich vom Landkreis Diepholz, werden im Abschnitt zwischen Varrel und Scharringhausen gefällt.

Die Fachfirma für die Fällarbeiten muss in manchen Fällen kurzzeitig den Verkehr anhalten. Die Mitarbeiter entsorgen den Baumschnitt gleich mit: „Das Holz geht in das Eigentum der Firma über, das wird schon von vornherein so ausgeschrieben. Dies verringert für den Landkreis die Kosten der Fällarbeiten, weil die Verkaufserlöse aus dem Holz den Angebotspreis reduzieren“, erklärt Fredrich. 

4215 Meter Radweg schließen dann eine Lücke im Radwegenetz der Samtgemeinde Kirchdorf, die Bäume müssen bis Ende Februar entfernt sein. Die Kosten der Gesamtbaumaßnahme betragen 2. 856. 000 Euro, 60 Prozent werden an Fördermitteln über das Niedersächsische Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz erwartet. Erster Bauabschnitt wird die Brücke über die Große Aue sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Meistgelesene Artikel

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Unfall in Brake: 64-Jähriger aus Stuhr lebensgefährlich verletzt

Unfall in Brake: 64-Jähriger aus Stuhr lebensgefährlich verletzt

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Zahl der Flächenbrände nimmt zu

Zahl der Flächenbrände nimmt zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.